Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erste Spargelstangen in NRW gestochen

Köln. Kurz vor Ostern sind in Nordrhein-Westfalen die ersten Spargelstangen gestochen worden - allerdings auf beheizten Feldern und in kaum nennenswerten Mengen, wie ein Sprecher der Landwirtschaftskammer NRW am Dienstag sagte. Für die wirkliche Ernte fehle es noch an dem nötigen Sonnenschein.

Erste Spargelstangen in NRW gestochen

Arbeiter ernten auf einem Feld Spargel. Foto: Henning Kaiser

„Das Wetter, die Sonne, das ist entscheidend. Die muss den Boden erwärmen“, sagte ein Spargelberater der Landwirtschaftskammer. Sobald die Sonne rauskomme, könne es sehr schnell gehen: „Wir stehen in den Startlöchern und warten nur auf Sonne.“ Startschuss für die Spargelsaison ist meistens Anfang bis Mitte April. Das könne auch in diesem Jahr noch klappen, wenn das Wetter jetzt mitspiele, sagte der Fachmann.

Die frühen Spargel sowie Rhabarber waren in der Nähe des Braunkohlekraftwerks Niederaußem im rheinischen Revier geerntet worden. Dort wird durch die Abwärme des Kraftwerkes der Boden erwärmt und die frühere Ernte ermöglicht.

Anzeige
Anzeige