Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erstmals ausgerutscht

Dorsten Die erste Saisonniederlage mussten die DEJ Hornets am Sonntagabend gegen die Schalker Haie hinnehmen. Der Gast aus dem Ruhrgebiet dominierte das Spiel und siegte vor rund 250 Zuschauern am Ende verdient.

22.10.2007

Landesliga NRW

DEJ - EHC Gelsenkirchen

3:6 (1:0 / 1:2 / 1:4)

Nach langer Zeit herrschte in der Halle an der Crawleystraße wieder richtige Eishockeystimmung. Die lautstarken Fans beider Mannschaften trieben ihr Team über die gesamte Spielzeit enthusiastisch nach vorne. Erster großer Jubel auf Dorstener Seite brandete auf, als Goalgetter Benjamin Spazier in der 3. Minute das 1:0 für die Gastgeber erzielte.

Doch die Schalker Haie, die ihre ohnehin schon starke Mannschaft unter der Woche noch einmal mit zwei erfahrenen Regionalliga-Cracks verstärkt haben, steigerten sich im zweiten Drittel und kamen in der 21. Minute bei einem 5:3- Überzahlspiel zum verdienten Ausgleich.

Doch Dorsten spielte weiter druckvoll und ging durch Dennis Lesage erneut in Führung. Dorstener Undiszipliniertheiten brachten kurz darauf noch ein Überzahlspiel für die Haie, was die Gäste aus Gelsenkirchen in der 35. Minute zum erneuten Ausgleich nutzten.

Im letzten Abschnitt konnten die spiel- und stocktechnisch starken Gäste noch einmal zulegen. In der 44. und 45. Minute war Keeper Sven Hausmann machtlos und konnte den Doppelschlag der Gäste nicht verhindern. Das 5:2 (55.) und 6:2 (60.) brachte die Hornissen endgültig auf die Verliererstraße. Das 3:6 (58.) durch den stark agierenden Ex-Schalker Tim Kluge war zwar nicht mehr als Ergebniskosmetik, wurde von den Fans nach einer starken Mannschaftsleistung aber zurecht noch einmal laut bejubelt. jhj

Lesen Sie jetzt