Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ex-Munich-Re-Chef übernimmt Aufsichtsratsspitze bei der Post

Bonn. Der ehemalige Chef des Rückversicherers Munich Re, Nikolaus von Bomhard, soll wie erwartet neuer Aufsichtsratsvorsitzender bei der Post werden. Das teilte der Konzern auf seiner Hauptversammlung am Dienstag in Bonn mit. Von Bomhard sollte im Anschluss an die Versammlung auf der ersten Sitzung des dort neu gewählten Aufsichtsrats bestimmt werden. Er folgt damit auf den langjährigen Vorsitzenden Wulf von Schimmelmann (71), der nach dem turnusmäßigen Ende seiner Amtszeit nicht erneut kandidierte.

Ex-Munich-Re-Chef übernimmt Aufsichtsratsspitze bei der Post

Der Post Tower in Bonn. Foto: Oliver Berg/Archiv

„Mit ruhiger Hand, tiefem Verständnis und Pioniergeist hat Wulf von Schimmelmann stets wichtige Impulse gegeben“, erklärte Postchef Frank Appel. Die Deutsche-Post-DHL-Gruppe schreibe ausgezeichnete Zahlen und sei hervorragend aufgestellt. Dies sei auch das Verdienst Schimmelmanns.

Der Konzern mit weltweit 520 000 Mitarbeitern blickte am Montag zufrieden aufs vergangene Jahr zurück. Vor allem dank des stark wachsenden Online-Handels stieg der Umsatz 2017 um 5,4 Prozent auf 60,4 Milliarden Euro, der Betriebsgewinn (Ebit) legte um 7,2 Prozent auf 3,74 Milliarden Euro zu. Das finanzielle Volumen im Paketgeschäft ist inzwischen fast so groß wie der schrumpfende Briefversand. Mit Paketen nahm die Post in Deutschland 2017 gut 5 Milliarden Euro ein.

Anzeige
Anzeige