Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

FCF-Coach fehlt der Durchblick

Stadtmeisterschaften in der Europahalle: drei Trainer erzählen von ihren ersten Eindrücken. Einem Trainer fehlten die Zuschauer. Ein anderer ist hingegen fasziniert von der Atmosphäre in der Halle. Was es sonst noch zu sagen gibt, lesen Sie hier.

28.12.2007

Dimitrios Barliatsos , Coach von Arminia Ickern, hat sich das Turnier in der Europahalle ganz anders vorgestellt: "Mir haben besonders am zweiten Spieltag die Zuschauer gefehlt. Schwerin hat sich bemüht in den Vorbereitungen, jedoch hätte ich lieber auf einem Halle-Belag als auf stumpfem Kunstrasen gespielt." Toni Kotziampassis , Trainer des SuS Merklinde, ist dagegen ganz anderer Meinung: "Ich find es gut und bin angetan von der Atmosphäre in der Halle. Zwar ist das Netz um das Feld herum etwas gewöhnungsbedürftig, jedoch hat die Spvg insgesamt gute Arbeit geleistet. Ein großes Kompliment an Schwerin." Udo Drees , Coach des FC Frohlinde, sieht das ähnlich: "Für die erste Veranstaltung ist es ganz ordentlich. Nur die Netze könnten etwas durchsichtiger sein. Und auch eine Uhr und Anzeige-Tafel wäre gut. Das sollte man verbessern und das wird es auch. Es ist gut, dass Schwerin den Anfang gemacht hat."

Lesen Sie jetzt