Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

FCF steckt ?in der Tinte?

Fußball: Kreisliga B/Nach 1:3-Niederlage

14.05.2007

Die Fußballer der Victoria Habinghorst II (13.) bleiben trotz der Niederlage gegen den VfB Habinghorst II (5.) in der Kreisliga B vom Abstiegskampf verschont. Durch das Unentschieden verbaute sich der SV Wacker Obercastrop II (7.) nach Aussage von Wacker-Coach Peter Nies alles, was er sich sich zuvor erarbeitet habe. Zwar hatten die Wacker-Kicker genug Chancen, um den SF Habinghorst (10.) davon zu ziehen. Jedoch gelang es ihnen nur, zwei davon durch Andre Vöpel (6.) und Radis Ragunathan (82.) zu verwerten. Die Tore seien allerdings durch Torwart-Fehler begünstigt gewesen, betonte Nies. Sportfreunde-Trainer Gerhardt Schrödter beschrieb die Partie als ein ?sehr ausgeglichenes Spiel von beiden Seiten?. Noch tiefer als zuvor steckt der FC Frohlinde II (14.) ?in der Tinte?. Verfolger Borussia Pantringshof (15./kampflos 2:0 gegen ESV Herne II) ist nur noch einen Punkt entfernt. Ein weiterer Fehltritt kann den Fall in den Abstiegsstrudel für Frohlinde bedeuten. Die Tore von Marco Rykowski (34./82.) und Sascha Brandt (51.) machten den Sieg für den SuS Pöppinghausen perfekt. SuS-Betreuer Rüdiger Jäger war mit der Leistung seiner Schützlinge trotz einer Vielzahl von vergebenen Torchancen recht zufrieden: ?Wir haben drei Punkte, was wollen wir mehr??. Sven Wesolowski Ohne jegliche ?Gegenwehr? musste die Victoria Habinghorst II sich nach einem nach Aussage von Victoria-Trainer Michael Krebs ?grottenschlechten Spiel? geschlagen geben. VfB-Coach Stefan Kain sah den Sieg für seine Elf ?zu keinem Zeitpunkt gefährdet?. Den Ball für den VfB Habinghorst II versenkten Etienne Schwarz (10.), Sebastian Purchla, Andre Pape (70.), Benjamin Piasecki (90.) und (Foto/53./FE). Wesolowski bestritt aus beruflichen Gründen sein Abschiedsspiel für den VfB und lieferte ?noch einmal eine überragende Leistung? ab, berichtete Stefan Kain. Zwar habe der VfR Rauxel (8.) in der Partie gegen den RSV Holthausen (12.) höher in Führung gehen können, jedoch reichten am Ende auch die Tore von den VfR-Spielern Nico Zigard (31./66.) sowie Tobias Ott (85.) um ihren Trainer Detlef Jug einigermaßen zufrieden zu stellen: ?Der Sieg geht in Ordnung?. süß

Lesen Sie jetzt