Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Festgenommener hatte Kontakt zu „Soldaten des Kalifats“

Berlin.

Der in Schwerin unter Terrorverdacht festgenommene Syrer hatte laut Bundesanwaltschaft über das Internet Kontakt zu einer Person, die sich selbst als „Soldat des Kalifats“, also als Anhänger der Terrormiliz IS, bezeichnete. Man wisse aber nicht, wer diese Person sei und ob sie den Festgenommenen in seinen Plänen bestärkt habe. Der 19-Jährige soll sich elektronische Bauteile und Chemikalien beschafft und einen Sprengstoffanschlag geplant haben.

Anzeige
Anzeige