Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Festnahme nach mutmaßlicher Brandstiftung

Lüdenscheid.

Festnahme nach mutmaßlicher Brandstiftung

Ein Löschfahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht ist zu sehen. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv

Nach einer mutmaßlichen Brandstiftung im sauerländischen Lüdenscheid hat sich ein 31-Jähriger am Samstagmorgen bei der Polizei gestellt. Eine Mordkommission ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts und schwerer Brandstiftung, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag gemeinsam mitteilten. In der Nacht war in dem Doppelhaus mit 37 Bewohnern ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde nach Polizeiangaben niemand. Zeugen hatten laut Mitteilung kurz vor dem Ausbruch eine verdächtige Person beobachtet, die anschließend flüchtete. Die Ermittlungen dauern an.

Anzeige
Anzeige