Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Finale um eine Sekunde verpasst

Olfen Nach der Bestzeit von Niklas Fröhlich über 400m am ersten Tag der deutschen Jugendmeisterschaften der Leichtathleten in Ulm (wir berichteten) durfte auch die zweite SuS-Vertreterin Luisa Pöhling mit ihrem Auftritt bei den nationalen Titelkämpfen zufrieden sein.

05.08.2007

Über 400m der weiblichen A-Jugend zeigte sie in ihrem Vorlauf ein beherztes Rennen und kam nach 57,36 Sekunden - ihrer bisher zweitbesten Zeit über diese Distanz - ins Ziel im Ulmer Donaustadion. Die 17-jährige SuSlerin belegte damit in ihrem Vorlauf den vierten Rang und ließ dabei noch weitere vier Teilnehmerinnen klar hinter sich.

Position bestätigt

Am Ende reichte es aber nicht ganz für den Einzug ins Finale der besten achten deutschen 400-m-Läuferinnen - Platz 10 war aber mehr als beachtlich. "Damit hat Luisa Pöhling ihre Position in Deutschland bestätigt, da sie im Vorfeld mit Rang 14 der Meldeliste angereist war", äußerte sich ihr Trainer Bernhard Bußmann zufrieden. Für den Einzug ins Finale fehlte aber fast eine Sekunde. Dennoch hat die SuSlerin mit den 57,36 Sekunden ihre Bestleistung von 56,80 von den Westfalenmeisterschaften bestätigen können.

Würdig vertreten

Um 13 Uhr am Samstag konnte dann die sechsstündige Rückfahrt von Ulm nach Olfen angetreten werden, mit der Gewissheit im Gepäck, dass es zwar nicht ganz für das Finale gereicht hatte, die beiden SuS-Aktiven den Verein aber mehr als würdig verteten haben und ihre Position in der deutschen Jugendleichtathletik zum Saisonhöhepunkt eindrucksvoll unterstrichen haben.

Lesen Sie jetzt