Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fitti ist ein Sonnenkönig

NORDKIRCHEN Der neue König der Nordkirchener Bürgerschützen trägt blau. Mit Friedhelm "Fitti" Baumeister ist ein Mitglied der in blau gekleideten Kanoniersabteilung neuer Regent des Vereins.

/

Ordnung muss sein. Karl-Josef Steinkühler als Friseur.

Auf den Schultern von Reinhard Sandmann (l.) und Günther Sandmann ließ sich "Fitti" Baumeister direkt nach dem goldenen 359. Schuss feiern.

Es waren die Schüsse 358 und 359: Nach zwei wahren Volltreffern "segelte" das Federvieh um 14.20 Uhr zu Boden. Dabei hatte im Publikum niemand mit einer so schnellen Entscheidung gerechnet. Im Kugelfang hing noch ein beachtliches Stück des Holzvogels, die Aspiranten hatten sich gerade warm geschossen, so war an ein vorzeitiges Ende eigentlich noch gar nicht zu denken. Doch Fitti" Baumeister überraschte sie alle.

Rasanter Beginn

Bei strahlendem Sonnenschein hatte das Vogelschießen einen Aufsehen erregenden Beginn genommen: Gleich mit dem dritten Schuss "raubte" Generaloberst Theo Wiemann den Apfel des Vogels, und nur kurze Zeit später traf der zweite Vereinsvorsitzende, Werner Overbeck, das Zepter. Martin Kreienkamp sicherte sich mit der Krone auch die letzte Insignie des Vogels. Entscheidend trafen dann Claus Fritsche und Alfons Wiedenhorst, die den Vogel von seinem linken bzw. rechten Flügel "befreiten". Danach geschah lange Zeit nichts. Reinhard Sandmann, Elmar Schulte und Günther Sandmann saßen an der Kasse auf verlorenem Posten. Vereinzelt versuchte König Helmut Hölscher sein Glück, doch wohl nicht mit ernsthaften Absichten auf die Kaiserwürde. Bis sich ein Duo ein Herz fasste, das von nun an den Schießstand nicht mehr verließ: Hubert Kämpchen und Friedhelm "Fitti" Baumeister. Zu ihnen gesellten sich mit Alfons und Werner Wiedenhorst, Michael Jung sowie Ludger und Paul Schürmann fünf Mitglieder der Jägerkompanie. Aus dem Favoritenkreis ging also klar hervor, der neue König würde entweder ein Kanonier oder ein Jäger. Die zahlreichen Zuschauer an der Vogelstange hatten sich auf einen spannenden Zweikampf der Gruppen eingestellt.

Doch alles ging plötzlich ganz schnell. Erst quittierte das Publikum einen Schussversuch von Fitti Baumeister mit einem lang gezogenen Ausruf des Erstaunens, und schon auf den nächsten Schuss folgte lauter Jubel. Fitti hatte es geschafft. Gratulanten stürmten von allen Seiten auf den glücklichen Schützen zu. Auf den Schultern von Reinhard und Günther Sandmann ließ sich der neue Regent feiern. Zur Königin erwählte "Fitti" seine Lebensgefährtin Jeannette Behrens.

Besondere Freude über den Ausgang des Schießens herrschte natürlich in der Kanoniersabteilung, denn mit Dieter Leinorth hatten die Kanoniere den letzten Schützenkönig 1992 gestellt.

Würdiger Nachfolger

So hatte man das Gefühl, dass sich die Kameraden bei den Salutschüssen zu Ehren des neuen Königspaars für "ihren" Regenten extra ins Zeug legten. Und auch Ex-König Helmut Hölscher erkannte bei der Proklamation neidlos an: "Mit Fitti haben wir einen würdigen Nachfolger gefunden." Nach dem Regenschießen im Jubiläumsjahr hat der Verein nun einen wahren Sonnenkönig, der am Abend im Festzelt kräftig gefeiert wurde.

/

Ordnung muss sein. Karl-Josef Steinkühler als Friseur.

Auf den Schultern von Reinhard Sandmann (l.) und Günther Sandmann ließ sich "Fitti" Baumeister direkt nach dem goldenen 359. Schuss feiern.

Anzeige
Anzeige