Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Flickschusterei"

HABINGHORST Der CDU-Ortsverband Habinghorst-Pöppinghausen sorgt sich, dass Habinghorst in vier Jahren gänzlich ohne Sportplatz dastehen könnte.

30.08.2007

Hintergrund ist dabei das Sportstättenkonzept, das noch für heftigen Diskussionsstoff sorgt (wir berichteten gestern ausführlich). Wie Ortsverbands-Chef Markus Stratmann in einer umfangreichen Presseerklärung schreibt, seien beide Plätze in Habinghorst in ein paar Jahren nicht mehr bespielbar und im neuen Konzept nicht für eine Erneuerung vorgesehen. Stratmann: „Es soll wie in den letzten Jahren bei einer Flickschusterei bleiben.“

Es sei unverständlich, argumentiert Stratmann weiter, dass gerade der Ortsteil Habinghorst mit dem VfB als einzigem Landesligisten unserer Stadt einen der schlechtesten Plätze hinnehmen müsse. Es könne nicht angehen, dass der zweitgrößte Stadtteil, der mit Victoria und dem VfB die meisten Jugendmannschaften (16) stelle, womöglich keinen ortsnahen Sportplatz mehr habe. Stratmann: „Nachdem selbst für den Platz in Frohlinde eine Lösung gefunden worden ist, sind nun endlich wir an der Reihe“. Außerdem teile die CDU die Meinung der Stadtverwaltung, dass der Erlös aus dem Verkauf des Stadionnebenplatzes nicht ausreichte, um drei Anlagen zu erneuern, bzw. zu errichten.

Lesen Sie jetzt