Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Fliegendes Gewächshaus aus Bremen startet ins All

Bremen

17.06.2018
Fliegendes Gewächshaus aus Bremen startet ins All

Ingenieure arbeiten am Deutschen Zentrum für Luft-und Raumfahrt an einem Forschungssatelliten. Foto: Carmen Jaspersen

Ein fliegendes Gewächshaus könnte demnächst um die Erde kreisen. Ein Forschungssatellit aus Bremen soll im Sommer mit Tomatensamen ins All starten. In ihm sollen die Pflanzen unter verschiedenen Gravitationsbedingungen gedeihen - ein halbes Jahr lang wie auf dem Mond, danach ein halbes Jahr lang wie auf dem Mars. Welche Auswirkungen das auf das kleine Ökosystem im Inneren des Satelliten hat, werden Forscher vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bremen und Köln mit Spannung beobachten. Die Erkenntnisse seien wichtig für künftige Raumfahrtmissionen zum Mond und Mars, sagte Projektleiter Hartmut Müller. Eineinhalb Jahre soll der Test mit den Tomatenpflanzen im All dauern.