Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Franjo Pooth stellt Insolvenzantrag

DÜSSELDORF Franjo Pooth, Ehemann von TV-Star Verona Pooth (39), droht mit seiner Firma Schiffbruch zu erleiden. Sein Elektronikunternehmen Maxfield GmbH habe Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt, sagte ein Sprecher des Amtsgerichts Düsseldorf am Dienstag.

Anzeige

Er bestätigte damit einen entsprechenden Bericht im „Handelsblatt“ vom selben Tag. Laut Zeitung soll das Unternehmen, das vor allem MP-3-Spieler vertrieben hat, bis zu 14 Millionen Euro Schulden haben.

Angeblich kein Geld mehr für Gehälter

Aus gut informierten Kreisen hieß es, Pooth habe den Insolvenzantrag gestellt, weil er die Gehälter für die zwölf Mitarbeiter seines Unternehmens nicht mehr habe zahlen können. Hintergrund der Zahlungsschwierigkeiten sei der extreme Preisverfall für MP-3-Spieler. Beim Versuch, in neue Produkte zu investieren, sei eine Finanzierungslücke entstanden, für die Pooth jetzt auch mit Teilen seines Privatvermögens geradestehen müsse.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Rechtsanwalt Michael Bremen bestellt. Er war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Anzeige
Anzeige