Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frank Schätzing warnt vor Facebook

Berlin. Frank Schätzings neues Buch „Die Tyrannei des Schmetterlings“ über künstliche Intelligenz erscheint an diesem Dienstag.

Frank Schätzing warnt vor Facebook

Frank Schätzing 2016 beim Lit.Cologne Benefizabend „Auch Ihr seid jetzt Deutschland!“. Foto: Henning Kaiser

Bestsellerautor Frank Schätzing (60, „Der Schwarm“) misst den Entschuldigungen von Facebook-Chef Mark Zuckerberg nach dem jüngsten Datenskandal wenig Bedeutung bei.

„Ich glaube ihm kein Wort“, sagte Schätzing der „Welt am Sonntag“. „Zuckerberg wollte immer nur Kohle verdienen. Um Fragen der Ethik und der Datensicherheit hat er sich nicht geschert.“

Schätzing warnte vor den sozialen Plattformen: „Facebook und andere Netzwerke sind im Grunde Verdummungsmaschinen. Das Problem ist, zu viele lassen sich mit Begeisterung verblöden.“ Viele Nutzer glaubten, sie bekämen im Netz alles umsonst, doch „sie zahlen mit ihrer kostbarsten Währung überhaupt: mit ihren persönlichen Daten“.

Bei dem Datenskandal wurden Informationen von bis zu 87 Millionen Facebook-Nutzern von einem App-Entwickler an die Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica weitergegeben. Zuckerberg hatte Fehler eingeräumt und sich entschuldigt.

Anzeige
Anzeige