Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frauen-Volleyball: TV-Reserve verspielt den sicher geglaubten Klassenerhalt

WERNE Die Landesliga-Volleyballerinnen des TV Werne haben den sicher geglaubten Klassenverbleib vorerst verpasst und müssen nun in der Relegation nachsitzen. Dabei hatte das Team von Bronek Bakiewicz alle Vorbereitungen getroffen.

von Von Diane Fante

, 10.03.2008

Mit einem 12er Kader traten die Wernerinnen den Weg nach Recklinghausen an, begegneten den Gastgeberinnen hochmotiviert. Es stand viel auf dem Spiel - und das wusste das Team auch. Aber genau dieses Wissen hinderte das Bakiewicz-Team daran, eine konstant gute Leistung abzuliefern. Die Nervosität stand den Spielerinnen geradezu ins Gesicht geschrieben.

Vor allem im zweiten Durchgang brachen die TVer ein - fielen häppchenweise auseinander. Kaum eine Annahme kam in brauchbarem Zustand beim Zuspieler an - es bestand keine Chance für einen vernünftigen Spielaufbau. Erst im dritten Spielabschnitt blühten die TVer ein wenig auf und hatten sogar den starken gegnerischen Block im Griff.

"Das hat meine Truppe nicht verdient", kommentierte Bakiewicz, dessen Schützlinge mit 14 Pluspunkten noch abstiegsgefährdet sind. Aber: noch ist nichts verloren. Ende April werden die Wernerinnen mit den Aufstiegsaspiranten der Bezirksliga um die Klasse spielen - und der TV Werne hat Heimrecht.

VC Recklinghausen - TV Werne II 3:1 (25:23, 25:13, 20:25, 25:23) 

Kreisklasse Unna - Entscheidung im Tie-Break

Im Duell der Spitzenreiter der Kreisklasse hat sich der Liga-Primus Schwerte gegen den Zweiten Werne durchgesetzt. Besonders das variable Angriffsspiel der Schwerter machte dem Team von Coach Maik Wlodarsch zu schaffen.

Aber auch Schwerte hatte Wackelphasen - und die Wernerinnen konterten. Im zweiten Durchgang egalisierten die Gastgeberinnen einen Sechs-Punkte-Rückstand und erzwangen den Satzpunkt. Der vierte Satz gehörte schließlich ausschließlich den Wernerinnen, die ihre gesamte Bandbreite ausspielten. Die Entscheidung fiel also erst im Tie-Break.

Dem Werner Verteidigungsriegel fehlte allerdings die nötige Aufmerksamkeit, um Schwerte zu stürzen. Zwei kluge Angriffe der VC-Truppe besiegelten das TV-Schicksal. Dennoch: Als Liga-Vize sind die Wernerinnen aufgestiegen - die Niederlage gegen den souveränen Tabellenführer steckten Wlodarsch und seine Schützlinge locker weg. Zu positiv war der Eindruck, den das junge Team hinterlassen hat.

TV Werne IV - VC Schwerte IV 2:3 (19:25, 25:22, 22:25, 25:13, 12:15)

Lesen Sie jetzt