Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Fünf Dokumentarfilme bei Duisburger Filmwoche ausgezeichnet

Duisburg. Beim Duisburger Dokumentarfilmfestival sind am Wochenende fünf Filme mit insgesamt 23 000 Euro prämiert worden. Wie die Organisatoren der 41. Duisburger Filmwoche mitteilten, ging etwa der mit 6000 Euro dotierte Arte-Dokumentarfilmpreis an „Atelier de conversation“ über das Sprachlabor des Pariser Centre Pompidou. Der 3sat-Dokumentarfilmpreis für den besten deutschsprachigen Dokumentarfilm ging an „Tiere und andere Menschen“ über das Wiener Tierschutzhaus. Auch dieser Preis ist mit 6000 Euro dotiert.

Anzeige

Die Stadt Duisburg sprach ihren 5000-Euro-Förderpreis Max Sänger zu, der in „Spineless Kingdom“ einen Insektenforscher porträtiert. Bei dem Festival waren insgesamt 26 Dokumentarfilme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu sehen, darunter sieben Uraufführungen und sieben Deutsche Erstaufführungen.

Anzeige
Anzeige