Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Breetzke für BV auf Torejagd

SELM Der BV Selm meldet einen Neuzugang. Raphael Breetzke wechselt vom SV Herbern zum BV und kehrt damit nach Selm zurück.

von Von Malte Woesmann

, 18.12.2007
Fußball: Breetzke für BV auf Torejagd

"Wir haben ja schon die beste Defensive", so Norbert Hanning, 2. Vorsitzender des BV Selm. Um die Offensive zu stärken kann Hanning nun Neuzugang Raphael Breetzke vom SV Herbern begrüßen.

Vor seinem Wechsel in der Winterpause der Saison 2005/2006 zum damaligen Landesligisten aus Herbern schnürte Breetzke die Schuhe für den Ortskonkurrenten GW Selm.

Breetzke hatte mit 28 Toren entscheidenden Anteil am Aufstieg der Grün-Weißen in die Bezirksliga.

Für Torgefahr soll der 26-Jährige nun bereits nach der Winterpause beim BV sorgen. "Wir haben mit Lothar Schäfers ja nur einen Stoßstürmer", so der 2. Vorsitzende des BV, Norbert Hanning.

neues Leben einhauchen

In dieser Saison kam Breetzke fünfmal beim jetzigen Bezirkligisten zum Einsatz, jeweils als Einwechselspieler. Dort gelang ihm ein Treffer. Nun soll Breetzke der BV-Offensive neues Leben einhauchen.

"Wir haben ja schon die beste Defensive", so Hanning. Nur in der Offensive hinke man den Spitzenmannschaften wie Fortuna Seppenrade und FC Nordkirchen hinterher.

Jugendarbeit soll Früchte tragen

Mit einem weiteren Stürmer kann BV-Trainer Frank Bidar zudem nach der Winterpause rechnen. Kevin Meyer wird aus der eigenen A-Jugend hochgeschrieben und soll erste Spielpraxis bei den Senioren erhalten.

"Wir wollen ja unseren jungen Leuten auch eine Chance geben", so Hanning weiter. Die Jugendarbeit solle demnächst noch mehr Früchte tragen.

Der BV Selm führt am 12. Januar 2008 zudem wieder sein vereinsinternes Hallenturnier durch. Insgesamt zehn Mannschaften aus dem Senioren-, Jugend- und Alt-Herren-Bereich gehen an den Start.

Lesen Sie jetzt