Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gahlen und Deuten trennen sich im Topspiel torlos

Fußball

DORSTEN Spitzenreiter RW Deuten ist in der A-Liga Borken an einem Sieg bei TuS Gahlen vorbeigeschrammt. In Rhade erkämpften die Platzherren in der Nachspielzeit ein 1:1 gegen Raesfeld.

02.04.2010
Gahlen und Deuten trennen sich im Topspiel torlos

Duell der Kapitäne: Gahlens Yessir Attris (li.) gegen Deutens Matthias Hovestadt (re.).

Auf dem Gahlener Ascheplatz sahen die Zuschauer eine erste Halbzeit, in der beide Teams noch auf Augenhöhe spielten. Auch wenn Gahlens Coach Jürgen Klatt viele Spieler ersetzen musste, machten die Platzherren keine schlechte Figur. Klatt sagte: „Am Spielfeldrand standen Christian Maas und Christian Ruhnau. Damit fehlten uns mehr als die Hälfte der Vorrundentreffer.“ Die Gahlener Aufgabe wurde nicht leichter als Matthias Schwark in der 50. und 53. zwei Mal Gelb wegen Meckerns sah und vom Feld musste. Deuten machte nun erwartungsgemäß Druck, aber Coach Michael Hellekamp wartete vergeblich auf ein Erfolgserlebnis. Richard Baron vergab zwei kristallklare Chancen, Marius Hansen und auch Jonas von Gostomski machten es nicht besser. Auch TuS-Keeper Stefan Thiemann hatte großen Anteil am Remis, weil er einige tolle Glanzparaden zeigte.

Auch wenn der FC Rhade in den ersten 45 Minuten mehr vom Spiel hatte, gab es die besseren Chancen für den TSV Raesfeld. Mike Redman und auch Dirk Brinkmann hatten die Führung für die Gäste auf dem Fuß. Rhade machte hingegen zu wenig aus seinen Spielanteilen und brachte das gegnerische Tor nicht in Gefahr. Nach dem Seitenwechsel war Raesfeld nun auch spielerisch gleichwertig. So war die Führung durch Matthias Marpert in der 66. Minute alles andere als unverdient. Rhade wollte die Punkte aber nicht wehrlos abgeben und drängte nun auf den Ausgleich. Die Geduld der heimischen Fans wurde aber auf eine harte Probe gestellt, denn das 1:1 fiel erst in der vierten Minute der Nachspielzeit. Kai Schwering brachte eine Flanke in der Raesfelder Strafraum. Nach einigen Versuchen stocherte Ramon Vahrenhorst dann den Ball über die Linie.   Die Montagsspiele

Mo. 15 Uhr, SA Weseke, Prozessionsweg 34, 46325 Borken. Der Tabellenführer, der das Hinspiel mit 4:1 gewinnen konnte, reist als klarer Favorit nach Weseke. Bis auf Tobias Winter ist der Kader komplett.

Mo. 15 Uhr, Sportanlage Am Hagen. Schermbeck reist nach zwei Siegen mit breiter Brust an. Und da die Gastgeber an den letzten beiden Spieltagen auch nicht überzeugen konnten, ist der Ausgang dieser Begegnung völlig offen. Bis auf André Kreienkamp (Nasenverletzung) steht dem SV Lembeck der Kader vom letzten Spieltag zur Verfügung. Beim SVS fällt Frank Willimczek nach seiner roten Karte aus. Fabian Dahlhaus verletzte sich schwer, auch Dirk Cholewinski ist angeschlagen.

Mo. 15 Uhr, Sportanlage Dahlenkamp. Die Rhader haben noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen, in dem sie mit 0:6 untergegangen waren. Der TuS Gahlen muss weiterhin auf Torjäger Christina Maas verzichten.

Mo. 15 Uhr, Sportanlage „Zum Michael“. Raesfeld hat den Abwärtstrend durch das Remis im Nachholspiel in Rhade gebremst, dürfte es aber Gemen schwer haben. Denn die Gäste haben zuletzt dreimal in Folge gewonnen.

Mo. 15 Uhr, Vechtestadion Burlo. Mit zwei Punkten Vorsprung sind die Gastgeber drei Plätze vor der Eintracht platziert, haben aber von der früheren Stärke viel verloren. Frederik Schwane (Kreuzbandriss), Paul Mirowski (Adduktorenprobleme) und Mike Körber (Zerrung) haben sich im Spiel gegen den SV Lembeck verletzt, so dass die Eintracht mit den Dauerverletzten sechs Akteure nicht dabei hat.