Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Gal Gadot sagt ESC-Moderation in Israel ab

Tel Aviv. „Wonder Woman“ als ESC-Moderatorin - eine schöne Idee. Aber Gal Gadots voller Terminkalender macht alle Pläne zunichte.

Gal Gadot sagt ESC-Moderation in Israel ab

Gal Gadot hat für den ESC keinen Termin frei. Foto: Richard Shotwell/Invision/AP

Die israelische Schauspielerin Gal Gadot („Wonder Woman“) verzichtet auf die Moderation des Eurovision Song Contests 2019 in Israel.

Aufgrund ihres vollen Terminkalenders habe sie abgesagt, bestätigte eine Sprecherin des israelischen Fernsehsenders „Kan“ am Montag. „Kan“ soll den ESC ausstrahlen und hatte die Schauspielerin nach eigenen Angaben wegen der Moderation angefragt.

Die israelische Sängerin Netta hatte im Mai mit ihrem Song „Toy“ den Eurovision Song Contest in Portugal gewonnen. Dadurch findet der Wettbewerb 2019 in Israel statt.

Gadot war im vergangenen Jahr mit dem Hollywood-Blockbuster „Wonder Woman“ als Superheldin und Amazone bekannt geworden. Vor dem ESC-Finale hatte sie dazu aufgerufen, für Netta zu stimmen. „Yes she can!“, schrieb Gadot auf Instagram, wo sie mittlerweile mehr als 20 Millionen Abonnenten hat.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu betonte bereits, die Veranstaltung werde in Jerusalem stattfinden. Doch nach Medienberichten werden die Verantwortlichen den endgültigen Austragungsort nicht vor September mitteilen.

Anzeige
Anzeige