Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Gefahren für die Feuerwehr

10.07.2018

Heek. Autos mit elektrischem Antrieb stellen auch die Einsatzkräfte der Feuerwehren vor neue Probleme: Bei reinen Elektrofahrzeugen können Spannungen von bis zu 1000 Volt anfallen, was die Gefahr von Stromschlägen erhöht. Auch geht von der Batterie eine erhöhte Brandgefahr aus, denn sie kann sich in Verbindung mit ausgelaufenem Sprit entzünden. Und wird das Äußere des Stromspeichers etwa durch ein Metallteil beschädigt, dann kann es zu einem Kurzschluss kommen – das Ergebnis wären wiederum Flammen. Um sich auf solche Situation vorzubereiten, hat der Löschzug Heek innerhalb seines Übungsdienstes eine Schulung für die Einsatzkräfte angeboten. Die Schulung bestand aus einem theoretischen und einem praktischen Teil, der direkt an einem echten E-Auto ausprobiert wurde.