Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Geiselnehmer in Südfrankreich bezeichnete sich als IS-Soldat

Carcassonne.

Der Angreifer in einem Supermarkt in Südfrankreich hat sich als „Soldat“ der Terrormiliz Islamischer Staat bezeichnet. Das sagte der Anti-Terror-Staatsanwalt François Molins in Carcassonne. Der Mann habe zudem „Gott ist groß“ auf Arabisch gerufen und gesagt, dass er bereit sei, für Syrien zu sterben. Eine Frau aus dem Umfeld des von der Polizei erschossenen Täters sei in Polizeigewahrsam genommen worden. Der Mann hatte bei mehreren Attacken insgesamt drei Menschen getötet.

Anzeige
Anzeige