Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Geldsegen für Capeller Grundschule

CAPELLE Über einen warmen Geldregen freuen sich die Capeller Grundschule und ihr Förderverein. Insgesamt können sie 15 333,33 Euro auf ihrem Konto verbuchen. Allein 15 000 Euro überweist die Ikea-Stiftung nach Capelle. Wie es dazu gekommen ist, erklärt Rektorin Doris Baur.

von Von Matthias Münch

, 27.11.2007
Geldsegen für Capeller Grundschule

<p>Rektorin Doris Baur (l.) und Fördervereins-Vorsitzende Ursula Albin (r.) freuen sich über die 333,33 Euro-Spende, die Volker und Heike Otto überreichten. Münch</p>

"Wir mussten unseren Kunstraum für die Übermittagsbetreuung zur Verfügung stellen. Seitdem haben wir uns immer gedacht, dass es doch schön wäre, wieder einen Raum für solche Zwecke zu haben. Für den Kunstunterricht oder auch für spezielle Kurse des Fördervereins, zum Beispiel Töpfern."

Dann hat die Schule von den Fördermöglichkeiten durch die Ikea-Stiftung erfahren. Zwei Voraussetzungen sind da zu erfüllen. Die Mittel müssen erstens zum Wohl der Kinder und zweitens für bauliche Maßnahmen verwendet werden. Die Grundschule setzte sich mit der Gemeinde in Verbindung und die schlug vor, den Fahrradkeller in einen Kunstraum umzubauen. Die wenigen Fahrräder können auch draußen untergebracht werden.

Antrag mit Projektbeschreibung an Ikea geschickt

Auf dieser Grundlage reichte Doris Bauer einen Antrag mit Fotos und Projektbeschreibung ein. Darauf hin bewilligte die Ikea-Stiftung den großzügigen Betrag. Beratend stehen hierfür Ursula Albin und Ludger Hanke vom Förderverein sowie Architekt Lothar Steinhoff für das Projekt zur Verfügung.

Die ersten 333,33 Euro für die Einrichtung des künftigen Kunstraums bekam der Förderverein in Form einer Spende aus dem Wohngebiet Kaperberg II. Bei einem Straßenfest hatten die Anwohner diese Summe erwirtschaftet. Das Organisationsteam des Festes, bestehend aus Ewa und Hagen Gröbner, Heike und Volker Otto sowie Margit Breiderhoff und Heribert Neuhaus, stellt dazu fest: "Mit dieser Spende partizipiert zumindest der größte Teil der Nachbarschaft des Kaperberg II noch einmal vom Straßenfest."

Heike und Volker Otto überreichten

Am Donnerstag überreichten Heike und Volker Otto das Geld an die Fördervereins-Vorsitzende Ursula Albin und Schulleiterin Doris Baur, die es mit Dank und Freude in Empfang nahmen. 

Auch der Förderverein selbst hat Geld für einen guten Zweck eingenommen, wie Vorsitzende Ursula Albin berichtete: "Mit dem Glühweinverkauf nach dem Martinszug haben wir 300 Euro erwirtschaftet. Dieses Geld geht komplett an die Mutambara Highschool in Simbabwe".

Lesen Sie jetzt