Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Gelungener Odonkor-Abschied: Neuville-Vorlage und vier Tore

Aachen. Vorlage David Odonkor, Tor Oliver Neuville: Ex-Nationalspieler David Odonkor hat mit einer standesgemäßen Szene Abschied von der Fußball-Bühne genommen. Zwar erzielte der frühere Dortmunder in seinem Abschiedsspiel auch vier Tore, doch Erinnerungen weckte die Szene nach schon 39 Sekunden, als er mit einer Flanke von rechts ein Tor von Neuville auflegte - ähnlich wie bei seiner berühmtesten Aktion im WM-Spiel 2006 gegen Polen.

Gelungener Odonkor-Abschied: Neuville-Vorlage und vier Tore

Bundestrainer Jürgen Klinsmann (r) spricht mit David Odonkor (M) im Gruppenspiel der Fußball-WM zwischen Deutschland und Polen. Foto: Oliver Berg/Archiv

„Wir haben vorher drüber gesprochen, es irgendwann im Spiel zu machen. Dass es dann gleich bei der ersten Aktion klappt, hätte ich nicht gedacht“, sagte Odonkor. Neuville meinte: „Die Vorlage war noch besser als damals. Diesmal musste ich zum Glück nicht grätschen.“

Am Ende trennten sich das Team „Bundesliga & Friends“ mit Spielern wie Ailton, Dede, Jan Koller, Hans Sarpei oder Thorsten Legat und „Odos Nationalteam“ mit Tim Wiese, Mario Basler, Torsten Frings, Christoph Metzelder oder Kevin Großkreutz 11:11. Odonkor spielte je eine Halbzeit in beiden Teams.

Anzeige
Anzeige