Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

General Motors baut neue Testflotte mit Brennstoffzellen

Detroit (dpa/tmn) General Motors (GM) baut eine neue Testflotte von Fahrzeugen mit Brennstoffzellen-Antrieb: Bereits von Mai dieses Jahres an sollen mehr als 100 Exemplare des kleinen Geländewagens Chevrolet Equinox ausgeliefert werden.

General Motors (GM) baut eine neue Testflotte von Fahrzeugen mit Brennstoffzellen-Antrieb: Bereits von Mai dieses Jahres an sollen mehr als 100 Exemplare des kleinen Geländewagens Chevrolet Equinox ausgeliefert werden.

Das kündigte der amerikanische Hersteller bei der North American International Auto Show (NAIAS, noch bis 27. Januar) in Detroit an. Die Elektromotoren der umweltfreundliche Geländewagen sollen mit Strom aus der «kalten Verbrennung» von Wasserstoff angetrieben werden. Das Gros der Fahrzeuge komme GM zufolge in Los Angeles, Washington und New York zum Einsatz, zehn Exemplare sollen jedoch bald auch durch Deutschland rollen.

Im 4,80 Meter langen Equinox, der aufgrund der zusätzlichen Technik zum Viersitzer mit Frontantrieb degradiert wurde, sorgt laut GM ein Elektromotor mit 94 kW/128 PS für Vortrieb. Er beschleunigt den Wagen in zwölf Sekunden auf 100 Kilometer pro Stunde (km/h) und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Den Strom für den Motor erzeugt eine Brennstoffzelle, die mit 4,2 Kilogramm Wasserstoff genügend Energie für 320 Kilometer herstellt.

Technisch ähnelt der Equinox nach Angaben von Mark Vann aus dem Projektteam dem zum «Hydrogen3» umgerüsteten Kompaktvan Opel Zafira. Allerdings sei die Brennstoffzelle kleiner und leistungsfähiger und könne auch bei kälteren Außentemperaturen gestartet werden. Wie lange die Ingenieure noch bis zur Serienreife benötigen, ließ Vann offen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige