Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Frauenfußball

Germ. Hauenhorst zu stark für den FC Oeding

OEDING Es war wohl das erste Mal in dieser Saison, dass sich Anja Siegers, Trainerin der Oedinger Fußballfrauen, mit einer Niederlage anfreunden konnte.

Anzeige
Germ. Hauenhorst zu stark für den FC Oeding

Birgit Groß Schwieb (l.) und der FC Oeding unterlagen der Spitzen-Elf aus Hauenhorst mit 1:4.

Beim am Ende deutlichen 1:4 gegen den Spitzenreiter Germania Hauenhorst zeigten ihre Spielerinnen über weite Strecken einen enorm engagierten Auftritt, mussten am Ende dennoch die Klasse und ein Mehr an Erfahrung der Gäste anerkennen.

Das Spiel nahm in dieser Konstellation im Grunde einen typischen Verlauf. Hoch motiviert nahm der junge Außenseiter zunächst das Heft in die Hand - und hatte Erfolg. Nach einem Foul im Strafraum an Birgit Große Schwiep entschied der Schiedsrichter auf Foulelfmeter, den Janine Poll sicher verwandelte (10.).

Die Chancen zur Erhöhung waren in der Folge vorhanden - unter anderem scheiterte Sandra Richters freistehend - , das Tor erzielte allerdings der Gast. Aus dem Nichts war nach einem unnötigen Ballverlust Tina Wewers zum Ausgleich zur Stelle (26.).

Dieser Treffer hemmte die Gastgeberinnen nachhaltig. Die erfahrenen Gäste übernahmen fortan - wie erwartet - das Kommando. Nach einer unglücklichen Abwehraktion markierte Alexandra Mallwitz den Führungstreffer der Germania (53.). Der Bann war gebrochen: Mit dem 1:3 deutete die ansonsten von Janine Poll hervorragend ausgeschaltete Führungsspielerin Nicole Schampera ihre Klasse an (61.).

In der Folgezeit spielte der Tabellenführer das Programm solide herunter. Fast genau mit dem Schlusspfiff stellte Thomalina Azania Adams den 1:4-Endstand her.

 

ms

 

Anzeige
Anzeige