Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Geschwächte STS erwartet den Vorletzten

Basketball

SCHWERTE Für die Basketballer der Schwerter Turnerschaft wird sich zeigen, wie sie die vierwöchige Oster-Spielpause verkraftet haben. Vor dieser Pause waren die Schwerter gut in Schwung, nun gilt es am Sonntag ab 16 Uhr in der Gänsewinkel-Sporthalle gegen den Tabellenvorletzten TVG Kaiserau an diese guten Spiele anzuknüpfen.

von Von Michael Dötsch

, 16.04.2010
Geschwächte STS erwartet den Vorletzten

Tobias Priggemeier (li.) und die Schwerter TS wollen sich gegen den TVG Kaiserau für die Hinspielniederlage revanchieren, gehen allerdings geschwächt ins Spiel.

Basketball-Landesliga, Herren Schwerter TS - TVG Kaiserau (Gänsewinkel-Sporthalle, So 16 Uhr)

Kaiserau - da war doch was. Richtig, im Hinspiel musste die STS seinerzeit eine ebenso überraschende wie bittere Niederlage einstecken. "Deshalb haben wir noch etwas gutzumachen", sagt Trainer Klaus Tschorn.

Gleichzeitig weist der Coach jedoch auf die bescheidene Personalsituation hin, denn ein Quartett an Spielern steht nicht zur Verfügung: Fabrizio Gerken laboriert an einer Knieverletzung und wird wahrscheinlich bis zum Saisonende nicht mehr auflaufen. Christian Ahrens ist privat verhindert, Daniel Breer kann aus beruflichen Gründen nicht dabei sein und Rainer Babilon hat sich in dieser Woche im Training verletzt.Sieg gegen Kaiserau ist Pflicht "Unter diesen Voraussetzungen ist die Aufgabe sicherlich nicht einfach, aber sie ist trotzdem zu schaffen", sagt Tschorn, der einen knappen Spielverlauf erwartet.

An Motivation dürfte es auf Schwerter Seite ohnehin nicht fehlen, schließlich gilt es nach wie vor, das vor der Saison ausgegebene Saisonziel - Platz drei - zu erreichen. Auf dem Weg dahin ist ein sieg gegen den Tabellenvorletzten Pflicht - egal, wie die personellen Voraussetzungen sind.