Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Gestärkt ins erste Heimspiel

Tennis: Heimspiel für Damen 30 des TV BW

Nach dem Auftakterfolg in der Tennis-Westfalenliga kann die Damen 30-Mannschaft des TV BW Stadtlohn wichtige Weichen stellen. Aber auch der Gegner TSC Hansa Dortmund war im ersten Spiel siegreich.

Stadtlohn

14.06.2018
Gestärkt ins erste Heimspiel

Die Mannschaftsführerin Christina Geuking kann wie die Nummer eins des TV BW, Pamela Janzen, im ersten Heimspiel antreten. Foto: Schley © p

Der Auftakt ist mit dem knappen Auswärtssieg beim TV Eiserfeld geglückt, nun wollen die Damen 30 des TV BW Stadtlohn daheim nachlegen: Zu Gast auf der Anlage am Losberg (Uferstraße) ist am Samstag, 16. Juni, der derzeit ärgste Verfolger des Tabellenführers, der TSC Hansa Dortmund. Der erste Aufschlag wird um 13 Uhr erfolgen, einer Vorverlegung auf 11 Uhr konnten die Gäste nicht zustimmen, so die Stadtlohner Mannschaftsführerin Christina Geuking.

Wie der TV BW gewann Dortmund sein erstes Spiel in der Westfalenliga knapp mit 5:4 gegen den TC Bochum-Werne. Angesichts der Leistungsklassen der Topspielerinnen „durchaus überraschend“, erklärt Geuking. Es zeige sich aber nun schon, dass Tagesform und Aufstellung in einer sehr engen Staffel viel über Sieg und Niederlage aussagten.

Topspielerinnen zurück

Personell sieht es gut aus: Die Stadtlohner Nummer eins, Pamela Janzen, steht wieder zur Verfügung. Geuking selbst hat ihre Rückenprobleme aus dem ersten Spiel weitgehend überwunden. „Wir gehen die Sache zuversichtlich an. Wir haben die Chance, die Klasse vorzeitig zu halten. Und die wollen wir vor eigenem Publikum nutzen“, blickt die Stadtlohner Nummer zwei auf einen „spannenden Vergleich“ voraus.

Neben Feldmark Dorsten, das seine Mannschaft zurückgezogen hat, steigt eine weitere der vier verbliebenen Westfalenligisten ab. Mit einem Heimsieg wären womöglich auch die Weichen gestellt für ein echtes Finale am letzten Spieltag: Am 23. Juni reist Bochum-Werne nach Stadtlohn. Der Meister nimmt am Aufstiegsspiel zur Regionalliga teil.

Die Verbandsliga-Herren des TV BW stellen sich nach dem erfolgreichen Wochenende auswärts vor. Der Tabellenzweite kann seine starke Bilanz als Aufsteiger beim Ranglistenvierten 1. TC Hiltrup II ausbauen. Am Sonntag, 17. Juni, wird sich das Team ab 10 Uhr auch auf das Saisonfinale auf eigener Anlage gegen den Fünften TC Brilon einstimmen (Sonntag, 24. Juni, 10 Uhr).