Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Gestärkt zur Bronzemedaille

Ahaus/Kreis Ob es am guten Abendessen in der Sportschule Duisburg-Wedau gelegen hat oder doch an seiner "Gardinenpredigt", mag Frank Bajorath nicht abschließend beurteilen: Das U 12-DFB-Stützpunktteam aus Ottenstein hat bei der Hallenfußball-Westfalenmeisterschaft am Ende die Bronzemedaille errungen.

Anzeige

Ähnlich "durchwachsen", wie sie sich in den Vorbereitungsspielen gezeigt hatten, waren die Nachwuchs-Auswahlfußballer des Geburtsjahrgangs am vergangenen Freitag in Wedau in die Vorrundenspiele gestartet:

Zwei Niederlagen (2:3 gegen Lüdinghausen; 0:3 gegen Detmold) stand nur der 3:1-Sieg gegen Dortmund gegenüber. Als "Zwischen-Tabellenletzter" hatten die zehn Juniorenfußballer dann am Abendbrot-Tisch Platz genommen. "Ich musste doch recht energisch werden", schmunzelt Frank Bajorath, Stützpunktrainer aus Ahaus, im Nachhinein.

In den restlichen Spielen des Abends gelangen drei Siege: 2:1 gegen Meschede, 4:0 gegen Iserlohn und 1:0 gegen Recklinghausen.

Auch am Samstag zeigten sich die Juniorenkicker aus dem Ottensteiner Fußball-Stützpunkt von ihrer besten Seite: 1:1-Unentschieden gegen die Teams aus Lüdinghausen, Dortmund und Detmold ebneten den Weg in die Spitzengruppe der Rangliste; ein 3:2-Sieg gegen Meschede und torlose Unentschieden gegen Iserlohn und Recklinghausen katapultierten die Bajorath-Schützlinge auf Rang zwei - punktgleich mit den Recklinghäusern - und direkt in die Zwischenrundenspiele.

Der Auftakt am Sonntag gegen den Kreis Münster/Warendorf verlief mit dem 1:0-Erfolg äußerst verheißungsvoll - gegen den späteren Hallen-Westfalenmeister aus Hagen setzte es dann aber eine 2:4-Niederlage.

Nervenstärke

Im Platzierungsspiel um die Bronzemedaille bewiesen die jungen Fußballer der Region Nervenstärke: Im Neunmeterschießen behielten sie mit 6:5 gegen Tecklenburg die Oberhand.

"Eine Medaille bei den Hallen-Westfalenmeisterschaften fehlte mir auch noch in meiner 15-jährigen Stützpunkt-Trainertätigkeit", zeigte sich Frank Bajorath hoch zufrieden. "Die Mannschaft hat sich in den drei Tagen überaus positiv entwickelt", lobte er seine Kicker.

Neben einigen Vergleichsspielen und dem Sommerferien-Lehrgang in Kaiserau stehen am 13./14. September in Wedau die Feld-Westfalenmeisterschaften auf dem Programm: In der Vorrunde geht es in der Gruppe 5 gegen die Teams aus Beckum, Detmold und Lemgo.

Das Ziel: die Qualifikation für die Zwischenrundenspiele (20./21. September in Kaiserau oder 25./26. Oktober in Wedau) und möglicherweise für das Finale am 2. November in Kaiserau.

Bajorath hatte mit den C-Junioren des Fußballkreises Ahaus/Coesfeld 2002 den Westfalen-Titel errungen und war 2006 mit den D-Junioren des Ottensteiner DFB-Stützpunkts ein zweites Mal Westfalenmeister geworden. bml

U 12-Auswahlmannschaft des DFB- Stützpunkts Ottenstein: Lutz Schlüter, Tim Döking, Daniel Gördes, Frederic Heinz

(alle SG Borken), Justus Jägers (SuS Stadtlohn), Chris Klöpper (SW Holtwick), Noel Plaumann (Vikt. Heiden), Marvin Schwering (VfL Billerbeck), Josua Völker (SuS Legden), Yanick Suchanke (Vorw. Epe) - Trainer: Frank Bajorath (Ahaus).

Anzeige
Anzeige