Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Glücklicher Wulfener Sieg

Mit SV Lembeck, Westfalia Reken und RW Deuten hat sich ein Spitzentrio gebildet, nachdem der TSV Raesfeld zwei Punkte durch das 2:2 gegen Gemen 2 verlor.

07.10.2007

Kreisliga A Borken

Eintr. Erle - FC Rhade. 2:3

Eintracht Erle begann furios und ging nach drei Minuten durch Sven Torringen 1:0 in Führung. Dieser Treffer sorgte für Selbstvertrauen bei den Gastgebern, die fortan auch das Rhader Tor weiter unter Druck setzten. Die Gäste knüpften zunächst an die schwachen Auswärtsspiele der letzten Wochen an und fanden sich absolut nicht zurecht. So konnten die Platzherren das Ergebnis noch vor der Halbzeit (29.) durch Björn Fiege auf 2:0 erhöhen. Mit diesem Pausenstand waren die Rhader gut bedient.

Doch dann zeigte der FC Charakter. Die Mannschaft ließ der Eintracht keinen Spielraum mehr und startete zu Gegenattacken. Das 2:1 durch Marcel Jockenhöfer ließ nicht lange auf sich warten (54.). Erle verlor ein wenig die Linie und musste durch David Winkel (72.) den Ausgleich hinnehmen. Damit waren die Rhader aber noch nicht zufrieden. Durch ein Tor von Alexander Fitze (81.) nahmen sie alle drei Punkte von der Westerlandwehr mit.

SV Lembeck - Adler Weseke 2:1

Zu einem hoch verdienten Sieg kamen die Schwarz-Weißen gegen Adler Weseke. Die Mannschaft von Jürgen Klatt übernahm vom Anpfiff an die Initiative und ging auch durch Torben Wolf, der sich im Mittelfeld einen Ball erkämpft hatte, in Führung (21.). Der A-Jugendliche lieferte an diesem Tag eine Galapartie. Ihm gelang auch das 2: 0 (33.), wobei ihm Sehan Karadayi mit schöner Vorarbeit assistierte. Die Weseker kamen in den ersten 45 Minuten kaum einmal gefährlich vor das Lembecker Tor. Erst in der zweiten Halbzeit tauten sie etwas auf. Das 2:1 (63.) war die Folge. Danach verpasste Björn Neumann das mögliche 3:1. Nach einer Flanke von Matthias Gördes tauchte er frei vor dem gegnerischen Tor auf, konnte das Leder aber nicht einnetzen. In Gefahr geriet der Lembecker Sieg in der Folgezeit jedoch nicht mehr.

RW Deuten - TuS Velen 3:1

Der TuS Velen stand zunächst sehr tief. Deuten machte zwar das Spiel, hatte auch in den ersten 45 Minuten durch Jonas von Gostomski und Stanley Stadler zwei Einschussmöglichkeiten, die aber verpasst wurden. Erst als Tobi Winter (55.) gefoult wurde und Michael Hellekamp den fälligen Elfmter zum 1:0 verwandelte, änderte sich das Bild. Da mussten die Gäste ihre defensive Einstellung aufgeben. Mit zwei Kontern verpasste von Gostomski dem Gegner dann den K.-o. (62./68.). Erst in der 90. Minute kamen die Velener durch einen direkt verwandelten Elfmeter zum Gegentor.

SC Wulfen - TSV Raesfeld 2 1:0

Bei diesem Sieg bekleckerten sich die Blau-Weißen absolut nicht mit Ruhm. Der Tabellenletzte machte am Wittenbrink die Räume eng und ließ die Hausherren kaum ins Spiel kommen. So sahen die Besucher im ersten Durchgang kaum nennenswerte Torchancen vor beiden Toren. Den entscheidenden Treffer erzielte Mittelfeldspieler Daniel Schwarz (70.) mit einem Kopfball. Auf der anderen Seite musste Torhüter Matuschak mehrfach beherzt zugreifen, um den Ausgleich zu verhindern. Der große Pechvogel bei den Gästen hieß Sven Bröckelschen. Er ließ drei Riesen-Chancen aus.

TSV Raesfeld - W.. Gemen 2 2:2

"Wir haben gut gespielt, trotzdem aber nur einen Punkt geholt" bilanzierte Peter Ellermann nach Spielschluss. Seine Mannschaft begann sehr druckvoll und hatte durch Dirk Brinkmann bereits in der 2. Minute einen Pfostenschuss. Jens Pohlmann brachte seine Farben dann auch 1:0 (21.) in Führung. Die sonst so stabile Raesfelder Abwehr war einmal nicht im Bilde und kassierte den Ausgleich (38.). Kurz nach dem Seitenwechsel gelang dem TSV erneut die Führung. Brinkmann hatte mit einem Kopfball Erfolg (50.). Zum Ausgleich kamen die Gäste durch einen äußerst umstrittenen Elfmeter. Der Schiedsrichter hatte ein Foul im Strafraum geahndet, das keiner gesehen hatte. Diese Chance nutzten die Hausherren zum 2:2 (72.). br