Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Grabmal für Königin Margrethe ist schon fertig

Kopenhagen/Roskilde. Das gibt es nur für Royals. Am Grabmal für Dänemarks Königin Margrethe wird bereits seit 2003 gewerkelt. Die Königin erfreut sich übrigens bester Gesundheit.

Grabmal für Königin Margrethe ist schon fertig

Königin Margrethe II. von Dänemark 2016 in Wittenberg. Foto:

Sie ist gerade erst 78 geworden und bei bester Gesundheit - trotzdem ist das Grabmal für die dänische Königin Margrethe schon fertig.

Es sei in der Domkirche von Roskilde vorbereitet worden, teilte das Königshaus am Montag mit. Hier werde Margrethe II. nach ihrem Tod neben fast 40 anderen dänischen Königinnen und Königen vom frühen Mittelalter bis heute liegen.

Die Arbeiten am Grab begannen bereits 2003, als Bildhauer Bjørn Nørgaard den Auftrag bekam, ein modernes Grabmal zu gestalten, das sich in die lange Reihe der Königsgräber in Roskilde einreihen kann. Seine Ideen habe der Künstler mit der Königin ausgetauscht.

Das Grabmal aus französischem Sandstein, dänischem Granit, Basalt von den Färöer Inseln und Marmor aus Grönland werde das gemeinsame Wirken des Königspaars in mehr als 50 Jahren repräsentieren - auch wenn Prinz Henrik, Margrethes französischstämmiger Mann, entschied, sich nicht in der Domkirche begraben zu lassen. Er starb im Februar. Die Öffentlichkeit wird Margrethes Grabmal erst nach dem Tod der Königin zu sehen bekommen.

Anzeige
Anzeige