Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

„Greatest Showman“: Hugh Jackman als Zirkusdirektor

Berlin. Mit seinem Zirkus stieg P.T. Barnum in den USA des 19. Jahrhunderts zum Showman auf. Nun bringt Regisseur Michael Gracey dessen Geschichte ins Kino. Nicht alle Fakten stimmen, doch der Film hat schrille Kostüme und moderne Pop-Songs zu bieten.

„Greatest Showman“: Hugh Jackman als Zirkusdirektor

PT. Barnum (Hugh Jackman, r) ist der Showman, Phillip Carlyle (Zac Efron) sein Geschäftspartner. Foto: Twentieth Century Fox

„Schausteller“ ist als Wort vermutlich nicht passend genug, für das, was in den USA „Showman“ P.T. Barnum erreicht hat: Im 19. Jahrhundert baute er als Politiker und Geschäftsmann den größten Zirkus des Landes auf, der bis ins Jahr 2017 durch das Land tingelte.

Michael Gracey macht aus dieser Geschichte ein knalliges Musical für die Vorweihnachtszeit. Schrille Kostüme und moderne Pop-Songs trösten darüber hinweg, dass die Biografie historisch nicht vollständig korrekt ist. Dafür ist der Film mit Hugh Jackman, Zac Efron und Michelle Williams exzellent besetzt. Für die Musik ist das oscarprämierte „La La Land“-Team Benj Pasek und Justin Paul an Bord.

Greatest Showman, USA 2017, 105 Min., FSK o.A., von Michael Gracey, mit Hugh Jackman, Zac Efron, Michelle Williams, Rebecca Ferguson, http://www.fox.de/greatest-showman

THEMEN

Anzeige
Anzeige