Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Greifvögel tot auf Acker

Greifvögel
tot auf Acker

Der tote Rotmilanprivat

Ahaus. Spaziergänger fanden am Osterwochenende auf einem Acker in Ammeln zwei tote Greifvögel. Herbert Moritz vom Naturschutzbund glaubt, dass der Rotmilan und der Mäusebussard mit ausgelegten Ködern vergiftet wurden. Die beiden Tiere seien kräftig gewesen und hätten keine äußeren Verletzungen aufgewiesen. Herbert Moritz erinnert an einen Vorfall, der zwei Jahre zurückliegt. An Ostern 2016 waren in Heek und Legden vier tote Mäusebussarde gefunden worden. Sie hatten Köder mit einem verbotenen Pflanzenschutzgift gefressen.

Anzeige
Anzeige