Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Große Polizeipräsenz bei Demos in Bielefeld

Bielefeld. Die Bielefelder Polizei rüstet sich für eine Solidaritätskundgebung für die verhaftete Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck am Donnerstagnachmittag. Im Einsatz seien Hundertschaften und eine Reiterstaffel, sagte eine Polizeisprecherin. „Wir sind gut vorbereitet.“ Insgesamt rechnet die Partei Die Rechte mit bis zu 150 Demo-Teilnehmern. Bei einer Gegendemonstration werden bis zu 300 Menschen erwartet. Die Beamten gehen nach eigenen Angaben von einem friedlichen Verlauf der beiden Demos aus.

Die 89-jährige Haverbeck war am Dienstag in Vlotho verhaftet worden, nachdem sie eine Haftstrafe im Gefängnis in Bielefeld nicht angetreten hatte. Wegen Volksverhetzung war sie zu zwei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Sie behauptete wiederholt, dass das Konzentrationslager Auschwitz kein Vernichtungslager, sondern ein Arbeitslager gewesen sei.

Anzeige
Anzeige