Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Grün-weißer Glücksmoment

SELM 90 Minuten Derby - und am Ende eine faustdicke Überraschung. GW Selm hat dem BV Selm die erste Saisonniederlage beigebracht. Christian Voßschmidt und Martin Nückel trafen zum - hochverdienten - grün-weißen Glücksmoment.

von Von Kevin Kohues

, 01.10.2007
Grün-weißer Glücksmoment

Das Selmer Derby - GW besiegt BV.

Auch die Mehrheit kann sich mal irren. Satte 75 % unserer Leser setzten vor dem Derby auf einen Sieg von Spitzenreiter BV Selm. Doch es kam ganz anders. Außenseiter Grün-Weiß gewann 2:0 – und das verdient. Auch wenn es ihnen viele nicht zugetraut hatten: Die jungen Grün-Weißen haben in den letzten Wochen einen Sprung nach vorn gemacht, erwiesen sich auch spielerisch als ebenbürtiger Gegner der BVer, kämpferisch waren sie sogar überlegen.

Das Spiel war zu Beginn recht hektisch, beiden Teams unterliefen Fehler im Spielaufbau, Strafraumszenen und Torchancen gab es kaum. Nach einer halben Stunde wurde es besser. Bei einem BV-Konter tankte sich Helmut Stolzenhoff auf der rechten Seite bis in den Strafraum durch und tauchte alleine vor GW-Torwart Sebastian Achtstetter auf. Doch anstatt selbst den Abschluss zu suchen, legte er quer zum mitgelaufenen David Jendrich, der bedrängt von zwei Grün-Weißen nicht an den Ball kam.

Auf der Gegenseite funktionierte das Zusammenspiel besser. Nach Doppelpass mit Philipp Wöstmann drückte Christian Voßschmidt den Ball aus kurzer Distanz über die Linie – das 0:1 (37.).

"Jetzt wehrt euch doch mal"

Der BV reagierte seltsam lethargisch, musste von Verteidiger Dennis Bawej wachgerüttelt werden: „Jetzt wehrt euch doch mal...“ Dennoch bot sich vor der Pause noch eine weitere Großchance. Ecke André Langer, Direktabnahme Tahsin Oguz – doch Achtstetter parierte stark.

Glück hatten die Grün-Weißen unmittelbar nach der Halbzeit. BV-Stürmer David Jendrich schüttelte mehrere Gegenspieler ab und zog in den Strafraum, traf aber nur den linken Innenpfosten. Den Nachschuss setzte Langer neben das Tor. Die Chance blieb jedoch ohne Signalwirkung. GW war weiterhin die bissigere und zweikampfstärkere Mannschaft und hatte ebenfalls Pech mit einem Pfostenschuss von Philipp Wöstmann. Torwart Achtstetter bewahrte sein Team gegen Oguz (58.) und aus kürzester Distanz gegen Langer (74.) vor dem Ausgleich. Die Entscheidung fiel durch einen perfekt vorgetragenen Konter.

Erst bewies Christian Voßschmidt mit einem Seitenwechsel auf den rechts mitgelaufenen Martin Nückel Übersicht, dann ließ Nückel BV-Schnapper Carsten Zolda mit einer Direktabnahme keine Chance – das 0:2 (79.).

Damit war der „Derby-Drops“ gelutscht. Grün-Weiß gewann überraschend, aber verdient, der BV enttäuschte und muss die erste SaisonNiederlage schlucken.

BV Selm: Zolda; Richter, Christian Prasse, Bawej, Michael Prasse, Langer, Schäfers (85. Schaal), Stolzenhoff (58. Göbel), Jendrich, Oguz, Schmidt (65. Köttnitz).GW Selm: Achtstetter; Niess, Menker, Uhlenbrock (75. Berisha), Suer, Lebsack, Bähre, Nückel (80. Kämper), Klingenberg, Voßschmidt, Wöstmann.Tore: 0:1 (37.) Voßschmidt, 0:2 (79.) Nückel.

 

Lesen Sie jetzt