Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gütesiegel für die Gesamtschule

NORDKIRCHEN Die Johann-Schlaun-Gesamtschule ist am Samstag mit dem Gütesiegel „Individuelle Förderung“ ausgezeichnet worden.

Schulministerin Barbara Sommer überreichte dem Schulleiter Dieter Tigges im Kölner Kongresszentrum Gürzenich die Urkunde und ein Schild, dass sicherlich nun einen besonderen Platz in der Schule erhalten wird. Insgesamt wurden 61 Schulen mit dem Gütesiegel ausgezeichnet. Im Februar hatten das Siegel bereits 30 Schulen, unter ihnen das Selmer Gymnasium, erhalten.

Mehr Transparenz für die Eltern

„Mit dem bundesweit einmaligen Gütesiegel bieten wir den Schulen die Möglichkeit, für ihre Leistungen im Bereich der individuellen Förderung zu werben. Gleichzeitig entsteht für Eltern Transparenz: Sie können an dem Gütesiegel erkennen, dass die damit ausgezeichnete Schule das einzelne Kind in den Blick nimmt“, so Schulministerin Barbara Sommer. Die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern ist eine der zentralen Säulen der Schulpolitik in Nordrhein-Westfalen.

Kriterienkatalog

Um den Schulen Orientierung bei der konkreten Ausgestaltung der individuellen Förderung zu geben, hat das Schulministerium einen Kriterienkatalog entwickelt. Schulen, die eine diesem Katalog entsprechende Förderung anbieten, können sich um das „Gütesiegel Individuelle Förderung“ bewerben. Nach drei Jahren müssen sie ihre Bemühungen um individuelle Förderung erneut dokumentieren, wenn sie das Siegel weiter tragen wollen. Die Teilnahme ist freiwillig.   Unter den ausgezeichneten Schulen war am Samstag auch die Wolfhelm-Gesamtschule aus Olfen. Dies waren die einzigen Schulen aus dem Kreis Coesfeld.

Anzeige
Anzeige