Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gut über die Runden gekommen

NORDKIRCHEN/LÜDINGHAUSEN Der Verein der Landwirtschaftlichen Ortsverbände des Altkreises Lüdinghausen hat einen neuen ersten Vorsitzenden: Bernd Stattmann. Und der kommt aus Nordkirchen.

von Von Heidi Tripp

, 06.12.2007
Gut über die Runden gekommen

Der alte Vorsitzende Adolf Baumeister (l.) gratuliert seinem Nachfolger Bernd Stattmann.

Stattmann löst Adolf Baumeister auf dessen Wunsch ab. Bereits seit sieben Jahren erster Vorsitzender des landwirtschaftlichen Ortsvereins Nordkirchen, Südkirchen und Capelle, wird er nun auch die Geschicke des Altkreises lenken. Das Hauptaugenmerk des Vereins liegt in der Verwaltung und Erhaltung der Immobilie am Nottengartenweg 6 in Lüdinghausen.

Immobilie durch Neubau vergrößert

Wir standen 2001 vor der Situation, was passiert mit dem Gebäude? Wir haben uns entschieden das Haus zu erhalten, zu nutzen und es durch einen Neubau zu vergrößern, damit es für unsere Mieter weiterhin attraktiv blieb“, so der erste Vorsitzende ade Adolf Baumeister zu Beginn der Sitzung am Dienstag. Er erklärte außerdem die baulichen Maßnahmen, die seither an der Immobilie vorgenommen wurden, um alle Mitglieder auf den gleichen Wissenstand zu bringen. Die letzte Versammlung lag bereits drei Jahre zurück, in denen sich viel getan hatte.

Weiter ging es mit dem Kassenbericht. Der neue und alte Geschäftsführer Karl-Heinz Ermann legte die Finanzen offen und bilanzierte: „Wir sind die letzten drei Jahre gut über die Runden gekommen, so wie wir es geplant hatten. Die Tilgung des über 20 Jahre laufenden Kredites, läuft reibungslos.“ So war die einstimmige Entlastung des Vorstandes nur noch Formsache.

Gemeinsame Mützen oder Westen

Ein weiteres Thema des Abends war der „Tag des offenen Hofes“, hier diskutierte man über die Realisation und über mögliche Sponsoren für das Event, mit dem man in Lüdinghausen sehr erfolgreich war und sogar Überschüsse erwirtschaften konnte.

Ebenfalls diskutiert wurde die Anschaffung von Mützen oder Westen, die die Landwirte auf Veranstaltungen kenntlich machen sollen. Der Kreisgeschäftsführer des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftverbandes, Raphael van der Poel, lobte ausdrücklich das Engagement des Vorstandes. „Sie haben sich für das Objekt eingesetzt und sehr viel erreicht. Sie haben Eigentum geschaffen und ihre Eigenständigkeit erhalten“, betonte van der Poel.

Lesen Sie jetzt