Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gute Leistung nicht belohnt

PADERBORN Geschwächt trat die U18 (NRW-Liga) des TV Werne gegen die Paderborn Baskets an und glänzte anfangs trotzdem mit guten Leistungen. Für einen Sieg hat es dennoch nicht gereicht.

18.12.2007
Gute Leistung nicht belohnt

Topscorer: Hein Overmann.

U18-NRW Liga Paderborn Baskets - TV Werne 72:54

(12:9, 10:22, 24:21, 8:20)

Aus privaten, gesundheitlichen und verletzungsbedingten Gründen konnten nur acht Spieler zum Tabellenzweiten mitfahren.

Jedoch zeigte die Werner Mannschaft von Beginn an eine gute Verteidigung im ersten Viertel. Die Presse von den Gastgebern konnte auch, wie im gesamten Spielverlauf, nicht ziehen und wurde geschickt durch die Werner Spieler umgangen. Jedoch abermals wurden viele freie Würfe und gute Chancen leichtfertig vergeben. So wurde das Viertel mit nur 12:9 von Werne gewonnen.

Schlechtes zweites Viertel

Das zweite Viertel begann denkbar schlecht. Elias Schulze-Kalthoff zog sich, nach einer harten Aktion, eine Muskelprellung zu, und auch ansonsten schien die Konzentration verloren zu sein. Zur Halbzeitpause stand es entsprechend 31:22 für die Gastgeber.

Das dritte Viertel zeigte endlich die mögliche Werner Mannschaftsleistung. Auch Paderborn traf jetzt von Außen und zeigte einige sehr schöne Aktionen. Dieser offene und gute Schlagabtausch auf hohem Niveau gewann Werne mit 24:21 und zeigte wohl mit das beste Viertel in dieser Saison. Auch das letzte Viertel begann gut, so dass das Spiel in der 32 Minute mit nur sechs Punkten Rückstand noch offen schien.

Hier zeigte sich jedoch, dass die Mannschaft nicht soviel wechseln konnte und auch Steffen Schwarz nach mehrmonatiger Verletzungspause noch nicht wieder voll einsatzfähig war. Die Energie der Gäste war aufgebraucht und das Viertel ging in den letzen fünf Minuten mit 4:15 klar verloren.

Paderborn war bessere Mannschaft

Insgesamt war Paderborn sicher die bessere Mannschaft, jedoch spielte Werne in vielen Bereichen auf Augenhöhe. Die größten Probleme bleiben die mangelhafte Chancenverwertung (21 Freiwürfe und ca. 15 Korbleger oder freie Nahdistanzwürfe wurden vergeben) und die Schwäche bei den Rebounds. Die Paderborn erzielten mehr als die Hälfte ihrer Punkte nach einem Offense-Rebound. Im Aufbau konnte Marco Heuser gut gefallen. Auch Tobias Bredenbeck und Hein Overmann zeigten eine überzeugende Leistung.

 

TV Werne : Unsleber (-); Eichler (-); Schwarz (1-8); Heuser (5); Bredenbeck (7); Wiedey (12); Overmann (20); Schulze-Kalthoff (2)

Lesen Sie jetzt