Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Gysi: Karl Marx vom Missbrauch durch die DDR befreien

Trier.

Linken-Politiker Gregor Gysi hat sich dafür ausgesprochen, Karl Marx vom „Missbrauch“ durch die Sowjetunion und die DDR zu befreien. „Wir hier in Deutschland haben immer noch ein unnatürliches Verhältnis zu Karl Marx“, sagte Gysi in der Universität Trier zum 200. Geburtstag von Karl Marx. „Er ist zweifellos ein großer Geist der Menschheitsgeschichte.“ Für seinen Missbrauch unter anderem in der Sowjetunion und der DDR sei er nicht verantwortlich. Zu dem Denkmal von Karl Marx, einem Geschenk Chinas, sagte Gysi: „War das wirklich nötig? Hätten wir da nicht selber den Auftrag geben können?“

Anzeige
Anzeige