Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

HSG-Absturz: "Wir haben uns alles kaputt gemacht"

SCHWERTE Siebter gegen Elfter - im Vorfeld deutete alles auf ein ganz normales Handballspiel der Verbandsliga hin. Die HSG lag acht Tore vor. Doch dann ging es ganz steil bergab.

von Von Michael Dötsch

, 15.10.2007
HSG-Absturz: "Wir haben uns alles kaputt gemacht"

Unaufhaltsam auf dem Weg zum Torwurf: Henrik Ciomber erzielte zwei Tore für die HSG, konnte aber die bittere Niederlage gegen Riemke damit nicht verhindern.

In Wirklichkeit entwickelte sich die Partie zwischen der HSG Schwerte-Westhofen und dem SV Teutonia Riemke zu einem Spiel mit höchst kuriosem Verlauf - zum Leidwesen der Schwerter Anhänger, die mitansehen mussten, wie ihre Mannschaft einen Acht-Tore-Vorsprung innerhalb einer Viertelstunde verspielte.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden