Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

HSG-Damen weiterhin erfolglos - 14:29

SCHWERTE Rumms, das war deutlich! Für die Damen der HSG Schwerte-Westhofen setzte es gegen Schwitten die vierte Niederlage im vierten Spiel. Dabei war Schwitten in allen Belangen überlegen und lag schon zur Pause um neun Zähler vorn.

von Von Melanie Tigges

, 14.10.2007
HSG-Damen weiterhin erfolglos - 14:29

Kein Durchkommen gab es für die Frauen der HSG gegen das Spitzenteam aus Schwitten.

Trainerin Corinna Kunze weiß, was zu tun ist. „Wir müssen an der Abwehr und dem Angriff arbeiten – eigentlich überall." Denn die Mannschaft nutzte ihre Chancen nicht, spielte quasi Standhandball und verhinderte kaum einen Schwittener Tempogegenstoß. Die ersten Minuten verliefen erstmal relativ ruhig. Die Schwerterinnen kassierten bis zur achten Minute zwei Tore, letzteres konterten sie aber erfolgreich durch Nina Bleigel. Mit ihrem schnellen Spiel waren die Mädels aus Schwitten, die bisher jedes Spiel gewannen, jedoch weit überlegen und zogen schnell auf 6:2 davon. Die HSG selbst hatte kaum Torchancen. Juliane Linder hatte eine schöne Aktion. Mit etwas Glück ging der Ball nach ihrem Wurf an die Latte und von dort knapp hinter die Torlinie. Da hieß es aber schon 5:12. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde es nochmal turbulent, nachdem die Schwittener Torfrau aus ihrem Tor lief und eine Schwerterin foulte. Sie kassierte eine Zeitstrafe und eine Feldspielerin musste ins Tor. Gut für die Schwerterinnen, die in dieser Phase immerhin drei Tore erzielten. Nach der Pause machte Schwitten aber nochmal mächtig Druck und nur sechs Minuten später lagen die Gastgeberinnen mit 8:22 hinten. Am Ende hieß es dann sogar 14:29 aus Schwerter Sicht.  HSG Schwerte-Westhofen - TV Schwitten 14:29 (8:17)HSG: Patricia Lemke, Nina Bleigel (2), Sandra Bonner, Simone Fürth, Susi Grass (3), Laureen Jacke (1), Melanie Koch, Juliane Lindner (5/1), Kathrin Pieper, Katja Richter (2), Ellena Weissgerber (1), Clarissa Matzat.

Lesen Sie jetzt