Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

HSG Rauxel-Schwerin geht als Dritter ins Saisonfinale

Handball-Bezirksliga

CASTROP-RAUXEL Als Tabellendritter geht die HSG Rauxel-Schwerin, die am vergangenen Wochenende ihr Nachholspiel gegen Herbede gewann, ins Saisonfinale in der Handball-Bezirksliga. Um noch den zweiten Platz ins Visier nehmen zu können, müssten die Schützlinge von Trainer Gerald Raasch am Samstag, 17. April, bei der PSV Recklinghausen 2 punkten.

von Von Jörg Laumann

, 16.04.2010
HSG Rauxel-Schwerin geht als Dritter ins Saisonfinale

Beim Blick auf die Tabelle ist Raasch hin- und hergerissen. „Wenn wir am Ende den dritten Platz belegen würden, hätten wir auch damit unsere Erwartungen übertroffen“, sagt er. Und fügt schmunzelnd hinzu: „Allerdings ist Platz zwei natürlich nur noch zwei Punkte entfernt.“ Zunächst gelte die ganze Konzentration allerdings den „zwei sehr schweren Spielen“, die die HSG nun vor der Brust habe: Am übernächsten Spieltag empfangen die Castrop-Rauxeler den Tabellenführer RE Schwelm, zunächst steht aber der Vergleich in der Kreisstadt an. Als Gegner, „der mit uns absolut auf Augenhöhe ist“, bezeichnet Raasch die 2. Mannschaft der PSV. Dies hatte sich auch schon beim Hinspiel gezeigt, als sich die beiden Teams in der ASG-Halle mit 31:31 getrennt hatten.

Vor dem Rückspiel plagen den HSG-Trainer jedoch einige Personalsorgen. Johannes Hense und Thomas Steinkirchner fallen wegen beruflicher Verpflichtungen definitiv aus, hinter den Einsätzen von Felix Zimmer, Marco Schießl, Sebastian Clausen und Pascal Meyer stehen noch Fragezeichen. Keine gute Ausgangsposition, findet Raasch: „Es wäre schon ein Manko, wenn wir in derart dezimierter Besetzung bei einem Gegner wie Recklinghausen auflaufen müssten.“

Lesen Sie jetzt