Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

HSG Schwerte-Westhofen spielt gut - aber verliert 32:37

Handball-Verbandsliga

SCHWERTE Beim Tabellenführer HSG Gütersloh bot die HSG Schwerte-Westhofen eine ihrer besseren Auswärtsleistungen. Für einen Punktgewinn aber kam sie beim 32:37 trotzdem nicht ernsthaft in Frage.

von Von Michael Dötsch

, 18.04.2010

Am Ende verloren die Schwerter mit 32:37. "Mit dieser Niederlage können wir leben", lautete das Fazit von Trainer Kai Harbach - auch wenn er sich darüber ärgerte, dass seine Schützlinge vor allem über den Kreis zu viele Gegentore hinnehmen mussten. "Da hat die Absprache gefehlt", bemängelte der Coach. Nur bis zum 3:3 verlief die Partie ausgeglichen, ehe der Tabellenführer zu einem Zwischenspurt ansetzte und auf 10:4 davonzog. Dabei profitierten die Gastgeber auch davon, dass der ansonsten so treffsichere HSG-Linksaußen Denissov diesmal kein Zielwasser getrunken hatte und gleich dreimal freistehend scheiterte.

Trainer Harbach brachte Alexander Nickolay, der dann auch ein gutes Spiel machte. Zudem kamen nun auch die angeschlagenen Lingstädt und Thäsler ins Spiel, die bis dahin geschont worden waren. Das zeigte Wirkung, jedenfalls kamen die Ruhrstädter bis zur Pause auf 14:16 heran. "Auch nach der Halbzeit haben wir gut dagegen gehalten", war Harbach nicht unzufrieden. Dass Gütersloh zwischenzeitlich auf 24:18 davonzog, war trotzdem nicht zu verhindern. Beim 28:31 (52.) schnupperten die Schwerter nochmal an einem Auswärtspunkt, doch letztlich war der Tabellenführer dann doch einen Tick zu stark.

Sebastian Emde - Timm Höntsch (3), Alexandr Denissov, Sebastian Ablas (1), Peter Hengstenberg (1), Dirk Höhm (3), Alexander Nickolay (4), Niclas Kohl (4), Sebastian Lingstädt (11/2), Jens Klostermann (3/1), Dominik Thäsler (2).