Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

HSG rückt auf Platz drei vor

11.04.2010
HSG rückt auf Platz drei vor

Die HSG Rauxel-Schwerin hat ihr Nachholspiel gegen den HSV Herbede mit 26:22 (15:12) gewonnen und sich auf Platz drei in der Handball-Bezirksliga verbessert.

In einer temporeichen Partie war die Sieben von Trainer Gerald Raasch insgesamt die zielstrebigere Mannschaft. Die Castrop-Rauxeler leisteten sich weniger Fehler im Spielaufbau als der Gegner aus Witten und agierten auch im Torabschluss erfolgreicher.

Nur in der Anfangsphase hatte Herbede, das zuvor vier Partien in Folge gewonnen hatte, leichte Vorteile. Nach einem 1:3-Rückstand zog die HSG jedoch zwischenzeitlich bis auf 13:8 davon. In die Pause konnten die Gastgeber einen Drei-Tore-Vorsprung mitnehmen (15:12).

Frische Kräfte

Nach dem Seitenwechsel gelangen beiden Teams zunächst nur wenige Tore, zwischenzeitlich kam der HSV aber noch einmal bis auf 18:17 (41.) heran.

Trainer Raasch reagierte und wechselte in Kreisläufer Johannes Hense (Foto) und Manuel Smeetz auf Halblinks frische Kräfte ein. Dies sollte sich auszahlen: Die HSG nahm wieder das Heft in die Hand und zog bis zur 51. Minute auf 24:18 davon.

In der Schlussphase drohte es noch einmal spannend zu werden, als Herbede auf 24:21 verkürzte und Bastian Krause eine Zwei-Minuten-Strafe erhielt. Doch Hense und Jan Rosendahl beseitigten mit ihren Treffern die letzten Zweifel am Sieg.

"Beide Mannschaften waren nach der Oster-Pause noch nicht wieder voll im Training", bilanzierte Raasch, "das hat man gemerkt." Letztlich sei der Erfolg seines Teams aber verdient: "Wir haben den größeren Siegeswillen gezeigt."

JL