Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Halbzeitanalyse: Die BV05-Formkurve war instabil

LÜNEN Der BV Lünen 05 war in der Hinserie starken Formschwankungen unterworfen. Schon nach fünf Spieltagen musste der Verein seine Saisonziele zurücknehmen. Doch wo wie die junge Mannschaft dann den Dreh schaffte, so kann sie bis Saisonende noch um Rang vier mitspielen - immerhin. Eine Analyse.

von Von Jürgen Schwärzel

, 19.12.2007
Halbzeitanalyse: Die BV05-Formkurve war instabil

Die Geister starteten ganz schlecht: Fünf Spiele, drei davon auf eigenem Platz, aber kein Sieg und lediglich zwei Unentschieden. Damit war das Saisonziel für Trainer Thomas Voigt schon abgehakt. Das war aber auch ehrgeizig: Nach Rang fünf im Vorjahr peilte der BV 05 den dritten Platz an.

Kein Druck mehr

Nach den Misserfolgen in den ersten Partien nahm Voigt den immensen Druck von seiner Mannschaft. Mit Erfolg. Acht Spiele in Folge blieb das Team ohne Niederlage, spielte befreit auf und arbeitete sich in der Tabelle nach oben. Erst zum Schluss der Hinrunde nahm sich der BV 05 wieder eine Auszeit und blieb drei Spiele ohne Sieg.

Die Bilanz: 16 Spiele, sechs Siege, fünf Unentschieden, fünf Niederlagen. Platz sechs mit 23 Punkten und 31:27 Toren.

Das Team: Eine sehr junge Mannschaft mit einem Altersdurchschnitt von 23 Jahren trägt das BV-Trikot. Nur Mike Bauckmann (30), Bastian Wieling (31)und David Feldner (26) heben den Durchschnitt - obwohl sie im besten Fußballalter sind. Darin sieht der Coach auch den Grund für die fehlende Stabilität und die Formschwankungen.

Aus dem Team will Voigt eigentlich niemanden besonders hervorheben, aber Juri Buch, der in der Manndeckung den verletzten Feldner vertrat und Torwart Bastian Wieling, der seine Laufbahn schon beendet hatte und wieder eingesprungen ist, erhielten dennoch ein Sonderlob.

Rückschläge: Der schwache Saisonstart und der Kreuzbandriss von Leistungsträger Feldner waren große Störer für das junge Team. Umso höher kann man der Mannschaft anrechnen, dass sie dennoch die Wende schaffte.

Torjäger: Wichtigster Goalgetter ist Marco Prates mit neun Treffern ein. Ihm folgen Michael Pella (5) und Bauckmann (4).

Der Trainer: Voigt, im zweiten Jahr allein verantwortlich als Coach, will noch nicht über eine Vertragsverlängerung reden: "Dazu ist es noch zu früh, aber die Tendenz geht zum Bleiben, weil ich mit jungen Nachwuchsleuten in der Geist etwas aufbauen will."

Die Prognose: Wenn der BV 05 es schafft, konstanter in seinen Leistungen zu werden, ist Platz vier realistisch. Mehr geht nicht - die ersten drei haben ein dickes Punktepolster angelegt. Jürgen Schwärzel

SO SPIELTE DER BV 05 BV 05 - FC Lünen 1:1 Hörder SC - BV 05 2:1 BV 05 - VfL Kemminghausen 2:2 BV Brambauer II - BV 05 4:2 BV 05 - TuS Eving II 1:4 A. Scharnhorst - BV 05 0:1 TuRa Asseln - BV 05 3:3 BV 05 - VfL Hörde II 3:0 Husen-Kurl - BV 05 3:5 BV 05 - Phönix Eving II 1:0 SV Brackel II - BV 05 0:5 BV 05 - Westfalia Wickede 0:0 ATC Lünen - BV 05 2:1 FC Lünen - BV 05 2:1 BV 05 - Hörder SC II 3:3

Lesen Sie jetzt