Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Halbzeitanalyse: Kreisliga B für Oberaden?

LÜNEN Beim Fußball-A-Ligisten SuS Oberaden träumte Chef Norbert Weisner von der Bezirksliga, muss jetzt aber aufpassen, nicht in der Kreisliga B zu landen. Mit dem Erreichten können die Grün-Weißen vom Römerberg auf keinen Fall zufrieden sein.

von Von Jürgen Schwärzel

, 20.12.2007

Abteilungsleiter Weisner gab vor der Saison das Ziel "Unter die ersten Drei kommen und mittelfristig wieder in der Bezirksliga spielen" aus. Trainer Fausto Nuzzo relativierte und sprach von einem Platz unter den ersten Fünf. Beide lagen mit ihrer Einschätzung des Leistungsvermögens der Mannschaft daneben.

Die Bilanz : 17 Spiele, vier Siege, vier Unentschieden, neun Niederlagen. Platz zwölf mit 16 Punkten und ein Torverhältnis von 35:45. Damit kassierte der SuS die zweitmeisten Treffer der Liga und ist nur vier Punkte vom vorletzten Platz entfernt.

Das Team: In Oberaden setzen Vorstand und Trainer, weil die finanziellen Mittel fehlen, gezielt auf den Nachwuchs. Auch deshalb befindet sich das Team im Umbruch. Leistungsträger wie Ramazan Bicakci und Lars Kirschberg beendeten ihre Karriere in der Ersten. Mit Sven König (VfL Kamen), Andreas Rumpf, Bastian Sudhaus (beide SuS Rünthe), Ahmet Isic (TuRa Bergkamen) und Hüseyin Korkmaz (Gurbert Spor Bergkamen) gingen fünf Stammkräfte.

Während die Rückkehrer Dennis Schneider (Torwart) und Alexander Walter zu den Gesetzten gezählt werden müssen, haben sich die Zugänge vom Nachbarn TuRa Bergkamen, Thomas Penkalla und Patrick Flegel, noch nicht durchsetzten können. Schon vor der Saison wurden mit Dennis Block und Florian Knepper zwei A-Jugendliche ins Team integriert. Sie zählen mittlerweile zur Stammformation. Mit Mario Lindner, Sebastian Potthoff, Andreas Kallenbach, Pascal Hirsch und Nico Nuzzo (zurzeit verletzt) wurden im Laufe der Hinserie weitere A-Junioren hochgeschrieben.

Rückschläge: Trainer Nuzzo und sein Co Sven Übeländer wollten vor der Saison die Viererkette einführen, mussten aber nach Rückschlägen in der Vorbereitung und den ersten Meisterschaftsspielen einsehen, dass dieses System in der Kreisliga A kaum gespielt werden kann.

Torjäger: Danny König zur neuen Spielzeit vom Mittelfeld in den Sturm beordert, erzielte acht Tore, Alexander Walter sechs und Kapitän Übeländer fünf.

Der Trainer: Nuzzo, der während der letzten Saison Stefan Lindner ablöste, setzt vor allem auf den Nachwuchs. Der Coach sieht nach seiner Halbzeitanalyse derzeit aber Defizite in allen Mannschaftsteilen.

Die Prognose: Der SuS will sich zur Rückrunde mit zwei bis drei Spielern verstärken, um dem drohenden Abstieg zu entgehen. Dazu muss er zwei Teams hinter sich lassen.

SO SPIELTE DER SUS

SuS Kaiserau II - SuS Oberaden 3:1 SuS Oberaden - SV Frömern 2:6 TSC Kamen - SuS Oberaden 1:1 SuS Oberaden - TuS Alteheide 4:1 SV Bausenhagen - SuS Oberaden 3:1 SuS Oberaden - SSV Mühlhausen II 5:1 BR Billmerich - SuS Oberaden 3:1 SuS Oberaden - Kamener SC 8:1 FC Fröndenberg - SuS Oberaden 3:1 SuS Oberaden - SuS Lünern 3:1 BSV Heeren - SuS Oberaden 5:0 SuS Oberaden - Königsborner SV 0:2 SG Holzwickede II - SuS Oberaden 4:4 VfK Weddinghofen - SuS Oberaden 3:0 SuS Oberaden - TuRa Bergkamen 1:5

 

Lesen Sie jetzt

Münsterland Zeitung 35. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

Alle Vorrunden-Gruppen und Spielpläne der Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft