Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hallen-Meisterschaft

Vreden Die 19. Auflage der Hallenstadtmeisterschaft für die Vredener Fußballmannschaften wird am morgigen Samstag, 19. Januar, in der Hamalandsporthalle ausgespielt. Ausrichter der diesjährigen Titelkämpfe sind die Sportfreunde Ammeloe.

Hallen-Meisterschaft

<p>Patrick Wissing (l.) und der ASV Ellewick waren zuletzt im Jahr 2006 bei der Hallenmeisterschaft erfolgreich.</p>

Am Start sind die fünf Vredener Fußballvereine SF Ammeloe (Kreisliga C); FC Vreden, GW Lünten (beide Kreisliga A), ASV Ellewick (Bezirksliga) und SpVgg Vreden (Verbandsliga).

Das Turnier beginnt um 14 Uhr, gespielt wird im Modus jeder gegen jeden nach den Hallenregeln des westfälischen Fußball- und Leichtathletikverbands. Pro Team kommen vier Feldspieler und ein Torhüter zum Einsatz. Auswechslungen erfolgen fliegend, die Spielzeit pro Begegnung beträgt 15 Minuten ohne Seitenwechsel. Bei Punktgleichheit entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. Bei Gleichstand gibt die Anzahl der erzielten Tore den Ausschlag.

Im ersten Spiel des Nachmittags stehen sich ab 14 Uhr die SpVgg Vreden und der FC Vreden gegenüber. Die Abschlusspartie der Titelkämpfe bestreiten ab 17 Uhr der ASV Ellewick und die SpVgg Vreden.

Titelverteidiger ist der FC Vreden. Ausgetragen werden die Vredener Stadtmeisterschaften für Fußballer in der Halle seit dem Jahr 1990. Damals holte sich die SpVgg Vreden den ersten Stadtmeistertitel. Danach war der Verbandsligaclub noch neun Mal bei den Hallenmeisterschaften erfolgreich, zuletzt im Jahr 2005.

Jeweils drei Hallenmeistertitel gab es in den vergangenen 18 Jahren für den ASV Ellewick und GW Lünten, zwei Mal konnte sich der FC Vreden in die Siegerliste eintragen. Der diesjährige Ausrichter, die Sportfreunde aus Ammeloe, haben es bislang noch nicht zu Meisterehren gebracht.

In der "ewigen" Tabelle nach 18 Turnieren führt die SpVgg Vreden mit 147 Punkten aus 72 Partien und einem Torverhältnis von 264:144 vor GW Lünten, 129 Zähler, 241:178 Tore.

Mehr als 1000 Tore, ganz genau 1022, sind in den 18 Jahren des Turniers bislang erzielt worden. Den 1000. Treffer hat vor einem Jahr Angreifer Christian Hildring-Liesner vom A-Ligisten GW Lünten geschossen. jok

Anzeige
Anzeige