Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hallensportfest in Dortmund: Niklas Fröhlich in toller Frühform

OLFEN Nach zehn Wochen intensivem Wintertraining wollten die Jugendlichen der SuS-Leichtathleten mal ein wenig Abwechslung in ihrem Trainingsprogramm haben. Also machten sie sich zu einem Hallensportfest nach Dortmund auf.

von Ruhr Nachrichten

, 17.12.2007

Dabei zeigte sich besonders der 16jährige Niklas Fröhlich in glänzender Frühform, als er zunächst bei der B-Jugend über 200m seine absolute Bestzeit auf erstaunliche 23,21 sec steigerte und damit als Sieger die Rundbahn wieder verlassen konnte.

Anschließend glänzte er auch über 60m. Nach 7,42 sec im Vorlauf und 7,46 sec im Zwischenlauf holte sich Niklas Fröhlich dann im Finale in 7,44 sec auch noch den 3. Platz.

Norm geschafft

Diese Platzierung gab es auch für Christoph Vennemann, der mit starken 9,24 sec als Dritter über 60m Hürden in die Hallensaison startete.

Lukas Wennmann wurde bei seinem Debüt im Dreisprung sogar Zweiter mit 10,61m. Stark verbessert stellte sich auch Pierre Haritz in der Helmut-Körnig-Halle vor, als er in 24,57 sec über 200m erstmals unter 25 Sekunden blieb und damit ebenso die Norm für die Westfalenmeisterschaften unterbot wie über 60m, die er in 7,78 sec zurücklegte.

Bei der weiblichen Jugend zeigte Scarlett Stutznäcker ein gutes "Comeback" im Weitsprung. Nach einer krankheitsbedingten mehr als neunmonatigen Wettkampfpause kam die 17jährige mit 5,15m auf den zweiten Rang und zeigte dabei, dass zukünftig wohl weitere Steigerungen zu erwarten sein dürften.

Steigerung im Zwischenlauf

Lea Hilgert war über 200m der weiblichen B-Jugend in 27,22 sec auf Rang 6 schnellste SuS-Athletin vor Ann-Katrin Eloo, die nach 27,84 sec über die Ziellinie kam.

 Zufrieden sein durfte auch SuS-Neuzugang Annika Klomp. Im ihrem letzten Rennen im Trikot des FC Nordkirchen kam sie in ihrem ersten 200m-Rennen auf 28,68 sec. In einem ähnlichen Leistungsbereich bewegten sich auch Rieke Eising mit 28,52 sec und Lisa Stork mit 28,72 sec.

Nach für sie mäßigen 8,40 sec im Vorlauf über 60m steigerte sich Lea Hilgert dann im Zwischenlauf auf 8,22 sec, verpasste den Einzug in das Finale um gerade einmal vier Hundertstelsekunden.

Dürftig fiel dagegen der Start in die Hallensaison von Luisa Pöhling über 200m in mäßigen 27,55 sec aus. Grund für dieses Ergebnis dürfte ein fast dreiwöchiger Trainingsausfall nach einer Zahn-OP sein.

Neue Bestzeit

Überaus zufrieden war dagegen bei den Männern M40 Rüdiger Lenz mit der neuen persönlichen Bestzeit von 7,74 sec über 60m, dem 6. Rang im Weitsprung mit 6,05m und mit 25,64 sec über 200m. Mit diesen Leistungen dürfte er bei den Westdeutschen Senioren-Hallenmeisterschaften Anfang Januar in Düsseldorf durchaus weit vorne landen können.

ERGEBNISSEmännliche Jugend B:weibliche B-Jugend: 200m Christoph Vennemann 25,28 sec, Fabian Holtmann 25,36 sec, Lukas Wennmann 25,65 sec, 60m Ann-Katrin Eloo 8,58 sec, Scarlett Stutznäcker 8,52 sec, Annika Klomp 8,94 sec, Laura Wennmann 8,86 sec, 200m: Laura Wennmann 29,51 secweibliche A-Jugend: 60m Luisa Pöhling 8,74 secMänner: 60m Dr. Peter Frye 9,18 sec, 800m: Dr. Peter Frye 2:21,55 min.

 

Lesen Sie jetzt