Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

11.000 Besucher kamen zum Oldtimer-Treffen

Sythen

SYTHEN Nostalgie pur gab es am Sonntag auf dem Prickings-Hof. Schon lange vor dem offiziellen Start drängten sich die Besucher auf dem Gelände.

von Von Ellen Adam

, 18.04.2010
11.000 Besucher kamen zum Oldtimer-Treffen

Dem 11-jährigen Tobias Quante hatte es die BMW-Isetta (Baujahr 1959) angetan. Er wollte sich unbedingt hineinsetzen.

Zum Oldtimer-Treffen hatten sich 1.500 Aussteller angemeldet. Die ersten Hundert reisten schon am Freitagabend an. „Dieses Mal hatten wir gar keinen Platz für unsere eigenen Fahrzeuge“, zeigt sich Prickings-Hof-Chef Thomas Döpper hoch erfreut über die erneut sehr erfolgreiche Veranstaltung. Geht denn noch mehr?  Üppiges Frühstück Rund 1.500 Aussteller aus einem Umkreis von bis zu 200 km stellten Motorräder, landwirtschaftliche Fahrzeuge und Oldtimer aus. „Ein bisschen mehr geht trotzdem“, ist sich Thomas Döpper sicher. Nachdem er am Morgen mit seinem Team alle Aussteller mit einem üppigen Frühstück versorgt hatte, DJ Mike Kestermann laufend für musikalische Untermalung und unterhaltsame Informationen über die „alten Schätzchen“ aus den Lautsprechern sorgte, zogen die Besucher teils im Gänsemarsch durch die Fahrzeugreihen. Familie Rachel aus Hullern nutzte derweil das ideale Wetter, um es sich neben ihrem Eraba Famila-Wohnwagen gemütlich zu machen. Maria und Helmut Krasemann aus Rhede haben ihren Citroen-Kastenwagen Baujahr 1970 jetzt wieder ganz in Schuss gebracht und zeigten sich von ihrer erstmaligen Teilnahme in Sythen begeistert.

Mächtiges Erscheinungsbild Ein mächtiges Erscheinungsbild mit riesigem Motor sagt man dem Chrysler Dodge Charger nach, und so glänzte er nicht nur in auffälliger Lackierung „Plum Crazy“ in der Sonne, sondern führte viele Interessierte zu Besitzer Jochen Wankmiller aus Dülmen. Auch die Jüngeren hatten ihren Spaß. Der elfjährige Tobias Quante machte es sich in einer BMW-Isetta von 1959 gemütlich, deren Besitzer Alfons Hovestadt aus Nordkirchen das gern erlaubte. Auch hier – wie in vielen nostalgischen PKW – zu finden: Wackeldackel und bunte Plastikblumen – Relikte alter Zeiten, die bei vielen Menschen Erinnerungen wachrufen