Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

1,3 Mio. Euro flossen in die Halterner Schulen

Konjunkturpaket

HALTERN Ein erheblicher Teil der im Rahmen des Konjunkturpakets vorgesehenen energetischen Maßnahmen ist in Haltern umgesetzt. Sanierungen im Wert von 1,3 Mio. Euro sind abgeschlossen oder beauftragt. Noch offen sind Aufträge über 890.000 Euro.

von Von Silvia Wiethoff

, 13.04.2010
1,3 Mio. Euro flossen in die Halterner Schulen

Das Dach der Lambertus-Grundschule Lippramsdorf wird mit Mitteln aus dem Konjunkturprogramm neu eingedeckt.

Bereits abgeschlossen ist zum Beispiel die Renovierung der Erich-Kästner-Schule, die sich nach erfolgter Fenstererneuerung, Fassaden- und Dachraumdämmung auch optisch attraktiv präsentiert. Die Stadt investierte hier 336.500 Euro aus dem Konjunkturpaket. Laufende Sanierungen Zurzeit läuft die Fassadensanierung an der Joseph-Hennewig-Schule, der weitere Arbeiten wie die Fenster- und Türenerneuerung im Eingangsbereich folgen werden. Insgesamt stehen 156.000 Euro zur Verfügung. Im Sommer ziehen die Handwerker in die Eichendorff-Grundschule ein. Hier wird das Dach saniert (25.000 Euro), die Treppenhäuser erhalten eine neue Verglasung (31.500 Euro) und es wird eine Pellet- oder Hackschnitzelkesselanlage eingebaut (85.000 Euro).

Elf Schulen profitieren Dank der Bundeszuschüsse sind an elf Schulen in Haltern und den Ortsteilen notwendige Sanierungsarbeiten möglich, die langfristig zur Energieeinsparung beitragen sollen und damit den städtischen Haushalt entlasten. Auch die Dreifachturnhalle am Schulzentrum (Dacherneuerung für 75.000 Euro), die Musikschule (neue Heizung und Beleuchtung für 36.000 Euro) und die Stadtbücherei (neue Beleuchtung für 9000 Euro) wurden mit Hilfe des Konjunkturpakets auf Vordermann gebracht.

Der See schlägt Wellen Noch offen sind laut Stadtpressesprecher Georg Bockey die Maßnahmen, die zur Verbesserung der Infrastruktur beitragen sollen und ein Investitionsvolumen von knapp 1,7 Mio. Euro haben. Mit dem Bau des Kunstrasenplatzes in Hamm-Bossendorf könne eventuell im nächsten Monat begonnen werden. In naher Zukunft soll die Ausschreibung für den DSL-Anschluss in Hullern gestartet werden. Das Projekt „Der See schlägt Wellen“ liegt immer noch zur Prüfung bei der Bezirksregierung.