Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aufregung im Töttchenhotel

Sythen Die Theatergruppe entführt ihre Gäste ins Töttchenhotel.

10.10.2007

Dort präsentieren die Laienspieler des Heimatvereins an den ersten drei Wochenenden des Novembers ihr plattdeutsches Lustspiel.

In "Dat Töttchenhotel" führen unter der Regie von Ulla Alfermann zehn Schauspieler und Mitwirkende die Geschichte des Gastwirtes Heini Tienken, bekannt durch seine ausgezeichneten "Original Mönsterlänner Töttchen", auf. Die Bühne, auf dem der Schwank spielt, wurde von der Warsteiner Brauerei gesponsert.

In den drei Akten des Schauspiels geht es um den Gastronomen Heini Tienken, der enorme finanzielle Probleme hat und sich dennoch eine teure, neue Küche kauft. Sein Gasthof "Alt Sythen" steht schon bald kurz vor der Versteigerung. Der Filou Arthur Raffig, gespielt von Bernd Schlüter, will die günstige Gelegenheit nutzen, um das Lokal billig abzuwerben. Doch als es zur Versteigerung kommt, entwickeln sich die Dinge ganz neu.

Aufführungen sind samstags um 19 Uhr, sonntags um 16.30 Uhr im Pfarrheim. lony

Der Eintritt kostet 6 Euro; Karten gibt es im Vorverkauf in der Sythener Volksbank und der Sparkasse Sythen.

Lesen Sie jetzt