Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Blumenläden dürfen Allerheiligen öffnen

30.10.2007

Haltern Das neue Ladenöffnungsgesetz hat laut städtischer Pressestelle bei Händlern und Kunden für Verwirrung gesorgt, verbietet es doch den Blumen- oder Brötchenverkauf am 1. Weihnachtstag sowie am Oster- und Pfingstsonntag.

Was den Blumenhandel angeht, habe das Wirtschaftsministerium für Klarheit gesorgt. Anlass eines Rundschreibens an die Städte und Gemeinden waren die stillen Feier- und Gedenktage im November und auch die Adventsausstellungen. Adventsausstellungen in Blumengeschäften und Gärtnereien sind demnach an Allerheiligenfest (1.11.) und am Totensonntag (25.11.) von 5 bis 18 Uhr erlaubt, ebenso am Volkstrauertag (18.11.) von 5 bis 13 Uhr. An Sonn- und Feiertagen (Ausnahme: 1. Weihnachtstag, Oster- und Pfingstsonntag) dürfen Verkaufsstellen für Blumen und Pflanzen folgendes verkaufen: Sträuße, Schnittblumen, Blumen, Topf- und Container-/Kübelpflanzen, frische Gestecke, Trockengestecke, bepflanzte Gefäße, Balkon- und Beetpflanzen, Kränze und Grabschmuck, Nebensortimente und Zubehör zum Hauptsortiment Blumen und Pflanzen.

Lesen Sie jetzt